Zurück

Ansturm auf den Holzzirkel

„Ganz in Familie – raus aus dem Haus“, nach diesem Motto  wurde bereits zum elften Mal in Folge das Stadtparkfest vom Kraftwerk e.V. organisiert. Und tatsächlich: Der Veranstalter konnte am 26. und 27. April viele Menschen aus ihren Stuben locken. Selten in den letzten Jahren dürfte der im Jahr 1886 entstandene Stadtpark so viele junge Menschen mit ihren kleinen Kindern und natürlich auch mit den dazugehörigen Omas und Opas zu Gesicht bekommen haben. Die Sonne, welche uns an diesen beiden Tagen mit ihren warmen Strahlen verwöhnte, hat natürlich einiges zu dieser großzügigen Ausgehlaune beigetragen.
Der Stadtverband nutzte wieder diese günstige Gelegenheit und präsentierte sich mit seinen Angeboten. Die Mitarbeiter des Betreuten Wohnens mit der Wohnberatung ließ kräftig am aufgebauten Glücksrad kurbeln, die Schwestern der Sozialstationen und der Pflegeheime kontrollierten danach auch gleich den Blutdruck und hielten für alle Fälle schon einmal unseren Hausnotruf bereit. Die Begegnungsstätten warteten mit ihren Angeboten auf und es präsentierte sich auch unser Peperoni Club, unter anderem mit Dietmar Kaiser, welcher sich für spezifische Fragen zu seinem speziellen Nordic Walking Angebot zur Verfügung stellte.
Die Erzieherinnen aus den Kindertagesstätten und die Mitglieder der Holzwerkstatt aus der Begegnungsstätte Regensburger Straße hatten alle Hände voll zu tun. Viele der kleinen Interessenten forderten sämtliche Aufmerksamkeit, die sie auch zu ihrer vollsten Zufriedenheit bekamen. Christine Hübner, welche den Zirkel mit viel Leidenschaft leitet, konnte selbst bei bester Voraussicht auf einen solchen Ansturm nicht vorbereitet sein. Schon am Samstag waren sämtliche vorher mühevoll ausgesägten Holzfiguren, welche dann von den Kindern bemalt werden konnten, verteilt. Doch Christine Hübner gelang es, ganz spontan für den nächsten Tag weitere Zirkelfreunde zu begeistern. Es wurde sogar live vor Ort gesägt, bis das letzte Brettel von den gekonnt geführten Sägezähnen in eine schöne Figur verwandelt wurde. Der Dank dafür waren sicher schmerzende Hände und viel sagende fröhliche Kinderaugen.
Den Mitgliedern der Holzwerkstatt möchte der Stadtverband auf diesem Wege noch einmal danken, dass sie ihre Freizeit so selbstverständlich zur Verfügung stellten. Vielen Kindern haben sie dazu noch wertvolle Erfahrungen geschenkt, indem jung und alt gemeinsam schöne und sinnvolle Basteleien gestalteten. Vertrauen und Spaß zwischen verschiedenen Generationen konnten somit ein Stück erlebbar gemacht werden.
Während die Kinder gut betreut wurden, begab sich so mancher Erwachsener schon gedanklich auf die Reise, denn das VUR Reisebüro hatte wieder ansprechende Angebote parat. Leckerer selbst gekochter Kesselgulasch und eine erstklassige Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, kredenzt von den Mitarbeitern der Zentralen Versorgungseinrichtung, rundete unseren Gesamtbeitrag für dieses gelungene Wochenende auch kulinarisch ab.