Zurück

Sommerfeste bei der Volkssolidarität …

… sind Tradition. Besonders die Grünanlagen in der Zschopauer- und in der Scheffelstraße bieten dazu die besten Voraussetzungen. In diesem Jahr hatten wir auch mit dem Wetter Glück. Sowohl am 19. Juli im Gelände der Zschopauer Straße 169 als auch am 9. August im Garten des Sozio-kulturellen Zentrums in der Scheffelstraße. Bei beiden Festen war ich dabei. In der Zschopauer Straße aktiv als eine der Ehrenamtlichen und in der Scheffelstraße als Gast und „Spion“.
In den Flyern für das Sommerfest in der Scheffelstraße wurde ein sehr abwechslungsreiches Programm versprochen und auch erfüllt. Schön war auch, dass einige Kinder uns Alten viel Spaß gemacht haben. Ich habe mir vorgenommen, die „Initiative Tierbesuch“ und das jetzt so kleine Mundharmonikaorchester, die uns in der Scheffelstraße so erfreuten, zu uns in die Zschopauer Straße einzuladen. Sehr, sehr, sehr Schade, dass so wenig Gäste das vielfältige Programm erleben wollten. Die Mitarbeiter des Hauses und alle Akteure haben uns sehr verwöhnt. Es sind ja nicht nur die vier Stunden Programm, viel mehr Zeit für die Organisation und Aufbau und das Aufräumen stecken dahinter. Ich weis dass, weil ich aktiv dabei war.
In der Zschopauer Straße hatten wir durch die drei beteiligten Wohngruppen und die Bewohner des Hauses dreimal so viele Gäste. Die   Anlage des Hauses wurde besonders herausgeputzt. Die Blumen blühten herrlich, Tische, Stühle und Bänke wurden aufgestellt und wieder trocken gewischt und dann hatte unser Begegnungs­stättenleiter Herr Theumer und seine Schar ehrenamtlicher Helfer alle Hände voll zu tun, um die vielen Gäste zu bewirten und zu unterhalten. Die Musiker aus Karloy Vary begeisterten uns und der Clown schaffte es, uns Alte in Ermangelung der zu erwartenden Kinder wieder zu Kindern zu werden. Leider war die Hüpfburg eine ungenutzte Sache. Ich wagte nur einen wenig erfolgreichen Versuch. Trotzdem war der Tag ein voller Erfolg. Die Begeisterung der Gäste entschädigte uns für die viele Arbeit und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn wir mit ähnlichem Programm unser 10-jähriges Bestehen des Betreuten Wohnens in der Zschopauer Straße feiern.