Zurück

Höhepunkte der 072 im Dezember

Der Aufruf des Arbeitskreises Morgenleite/Markersdorf Nord zur Vorstellung der Vereine des Fritz-Heckert-Gebietes im Vita-Center war für uns willkommene Gelegenheit, die vielfältige Arbeit der Wohngruppe vorzustellen. Dieser 2. Advent bot dazu eine besondere Möglichkeit. Weihnachtstrubel und Musik öffnete die Herzen der Besucher. Neugierige Blicke trafen unseren kleinen Stand, an dem wir u. a. unsere Gruppenchronik, Handarbeiten und gestrickte Puppenkleidung zur Betrachtung ausgelegt hatten. Es ergaben sich auch Gespräche mit Besuchern. Natürlich hatten wir die Hoffnung, neue Mitglieder zu gewinnen.

Schon 2 Tage später, am 6.12.2011, war der Auftakt zu den Weihnachtsfeiern der Gruppe. Zu diesem Nachmittag luden wir Mitglieder ein, die dem Weg zur großen Feier im Stadtteiltreff Clausstraße körperlich nicht mehr gewachsen waren. Mit viel Herz und Liebe bereitete die Leitung diesen Nachmittag vor. Eingeladen zu Kaffee und Stollen war die Erwartung auf ein weihnachtliches Programm groß. Den Auftakt machte ein Chor der Albert-Einstein-Grundschule unter Leitung der Lehrerin Frau Müller. Die Kinder führten die Gäste mit Liedern und Flötenklängen durch das Jahr und sangen mit allen gemeinsam zum Abschluss ihres Programms ein Weihnachtslied. Nun ging es weiter mit Musik vom Keyboard und Gesangseinlagen unseres Mitglieds Erika Ertel. Ergänzt wurde das ganze durch Gedichte und Geschichten, vorgetragen von Monika Mozes und Anni Mager – ebenfalls Mitglieder unserer Gruppe. Die lustigen, selbstgebauten Schneemänner aus Pfefferkuchen brachten alle zum Schmunzeln und lösten lebhafte Gespräche aus, weckten Erinnerungen und waren für manch einen ein Stück Volkssolidarität in der Weihnachtsecke zu Hause.

Unendlich lang erscheint uns noch heute die Vorbereitungszeit für unsere große Weihnachtsfeier am 22.12.2011 in der Clausstraße. Durch persönliches Erleben am Ende des Wandertages der VS am 21.10.2010 in der Begegnungsstätte Scheffelstraße reifte der Entschluss, das Duo „Spielmann und Gespielin“ für unsere Weihnachtsfeier zu gewinnen. Der Plan ging auf, leider war erst am 22.12.2011 ein Termin frei. Rechtzeitig orientierten wir die Gruppe über diesen Termin und warben natürlich für die Teilnahme recht vieler Mitglieder. Gemeinsam mit zwei kleineren Gruppen - nämlich der Gruppen 073 und 044 - wollten wir diesen Nachmittag erleben. Ganz spontan schlossen sich noch 14 Bewohner der Clausstraße an. Es wurde ein schöner Tag des Jahresabschlusses 2011 und gleichzeitig die Einstimmung auf das Jahr 2012. Letztendlich waren auch die vielen Gedanken zur Absicherung der finanziellen Aspekte zu einem guten Ergebnis gekommen und die Leitung konnte sagen: Unsere Mühen, unsere tägliche Kleinarbeit und unsere Bereitschaft, für andere da zu sein, haben sich gelohnt.