Zurück

Neujahrstanztee russischer Art in der Scheffelstraße

Tagesbetreuung wird in Veranstaltungsangebot des Sozio-kulturellen Zentrums Scheffelstraße einbezogen

Schwere russische Musik war am Nachmittag des 16. Januar in den Veranstaltungsräumen des Sozio-kulturellen Zentrums Scheffelstraße zu hören. Die Mitarbeiter hatten zum Neujahrsfest nach russischer Art eingeladen – und waren entsprechend gekleidet. So feierten Väterchen Frost und Snegurotschka gemeinsam mit zahlreichen Gästen in der ehemaligen Begegnungsstätte, unter ihnen auch viele Betreute der im Haus befindlichen Tagesbetreuung für an Demenz erkrankte Menschen. 

Durch den Rückbau zahlreicher Wohnblöcke in der Umgebung fand diese kulturelle Einrichtung zuletzt immer weniger Gäste. „Dem Anspruch einer Begegnungsstätte konnten wir nicht mehr gerecht werden“, erzählt Einrichtungsleiterin Marina Müller, „Wir bieten den Zirkeln nach wie vor ein Zuhause und unterstützen sie bei der Arbeit, auch Wohngruppen können hier Veranstaltungen organisieren und gelegentlich sind auch Vorträge geplant. Das komplette Programm einer Begegnungsstätte können wir jedoch nicht mehr anbieten, das wäre zu unwirtschaftlich.“ Schon seit vielen Jahren werden die Räume zudem sehr intensiv von der Tagesbetreuung genutzt. „Da wir dennoch einige Veranstaltungen anbieten möchten, überlegten wir, wie wir beides verbinden können.“

Seitdem findet fast jeden Monat ein Tanztee statt, der stets unter einem anderen Motto steht. „Wir beziehen unsere Betreuten in die Vorbereitung mit ein“, erzählt Sabine Mauersberger, die Leiterin der Tagesbetreuung. „Wir basteln beispielsweise passende Dekoration, was nicht nur Spaß macht, sondern wodurch die Fertigkeiten der Betreuten auch trainiert werden.“ Die Idee für ein russisches Neujahrsfest kam von den Mitarbeitern des Hauses, immerhin kommen ja auch einige aus Russland oder haben die russische Kultur selber kennengelernt. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Räumlichkeiten ausgestaltet und die passende Musik ausgesucht. „Der eine oder andere mag zwar den Kopf schütteln, aber wir haben zusammen mit den Betreuten auch Sowjet-Fahnen und Sowjet-Orden gebastelt“, erinnert sich Sabine Mauersberger, „Das ist keine Ostalgie, sondern hat neben dem Spaß durchaus auch einen ernsthaften Sinn. Die Betreuten erinnern sich, erzählen aus ihrer Vergangenheit in der DDR und ihren eigenen Erlebnissen mit der Sowjetunion, kommen ins Gespräch. Das ist Biographiearbeit in lockerer Form, zahlreiche Anstöße zur Erinnerung werden gegeben.“

Die Betreuten waren natürlich auch beim Neujahrsfest dabei und tanzten gemeinsam mit den Mitarbeitern und Gästen rund um den Weihnachtsbaum. „Gemeinsam mit anderen feiern, das ist für sie etwas besonderes.“, freut sich Sabine Mauersberger, „Schön, dass es zur Gewohnheit werden wird.“

Die nächsten Termine:

Montag, 19. März – 14.30: Tanztee mit Alleinunterhalter Stefan Winkler sowie einer kreativen Strecke für Basteleien. 

Montag, 21. Mai – 14.30: Tanzteee mit Musik und Tanzshoweinlagen von Jürgen Grubert und seiner Frau. Unkosten: 2,50 €. 

Weitere Informationen

Informationen zur Tagesbetreuung und zu den Veranstaltungen erhalten Sie im Sozio-kulturellen Zentrum Scheffelstraße 8, 09120 Chemnitz, Telefon: 0371 281060, skz-scheffelstrasse.vs-chemnitz.de.