Zurück

Eheversprechen nach 70 Ehejahren erneuert

Angefangen hat alles mit einer Brieffreundschaft zu Beginn des 2. Weltkrieges. Daraus wurde schnell mehr und während der Krieg am heftigsten tobte, fanden Ewald Meinicke und sein Frau Ingeborg den Weg zueinander. 1943 gaben sie sich schließlich das Ja-Wort. Am 23. Januar konnten sie in der Tagesbetreuung der Volkssolidarität auf der Scheffelstraße nicht nur ihre Gnadenhochzeit, den 70. Hochzeitstag, feiern, sondern sie gaben sich erneut das Eheversprechen.

„Seit November 2011 besucht uns das Ehepaar Meinicke jeden Mittwoch und nimmt an unseren vielfältigen Aktivitäten teil“, sagt Mitarbeiterin Antje Helbig. „Als die beiden feststellten, dass ihr 70. Hochzeitstag auf einen Mittwoch fällt, wollten sie ihren Ehrentag gemeinsam mit den anderen gleich hier feiern.“ Unterstützung fand der Wunsch auch bei Tochter Ingrid Fügmann.

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Stefanie Lohse ging Antja Helbig an die Vorbereitung des besonderen Nachmittages. „Eine Besucherin unserer Tagesbetreuung ist früher als Standesbeamtin tätig gewesen. Wir fragten sie, ob sie noch einmal eine Trauung vornehmen kann, und sie sagte zu. Eine Hochzeitstorte, der Zylinder für den Bräutigam, der Eröffnungstanz und das traditionelle Baumstammsägen durften natürlich nicht fehlen. Auch wenn die Vorbereitungen recht anstrengend gewesen sind, haben wir sehr viel Freude an diesem Nachmittag gehabt.“