Zurück

10 Jahre SPN Chemnitz

Sein zehnjähriges Bestehen konnte dieses Jahr das Seniorenpolitische Netzwerk Chemnitz (SPN) begehen. Zu einer Feierstunde trafen sich am 27. September 2018 Mitglieder, Unterstützer und Freunde des SPN, um die umfassende Tätigkeit seiner Mitgliedsverbände zu würdigen. Unter den Mitgliedern befanden sich auch Gründungsmitglieder z. B. Ursula Liske, Sprecherin des SPN für Pflege, und Andreas Lasseck, Vorsitzender des Volkssolidarität Stadtverband Chemnitz e. V., dem der besondere Dank für seine langjährige Unterstützung galt. Seit 2010 wird die Volkssolidarität von Andreas Felber im SPN Chemnitz vertreten. Als Gäste folgten den Einladungen aus dem Stadtrat Vertreter der Fraktionen VOSI/Piraten und Bündnis 90/Grüne sowie Mitglieder aus Sozialverbänden und Parteien, wie Christine Pastor von der Landessenioren-AG, Gerda Uhlmann von der AG Senioren der Partei Die Linke und Renate Mäding vom Seniorenbeirat Chemnitz.

Im Rückblick wurden nochmals mit Worten von Prof. Dr. Werner Fürbaß und Bildern die zahlreichen Aktivitäten des SPN, besonders die alljährlichen öffentlichen Seniorenkonferenzen und Seminare und die zu den Wahlen durchgeführten zahlreichen Wählerforen vor Augen geführt. Diese Arbeit soll im verstärkten Maße fortgeführt werden. Im Sinne des Antrags der Stadt um der Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025“ wird es als angebracht gesehen, seitens des Stadtrates sowie der Stadtverwaltung ihre Position gegenüber der älteren Generation und ihrer Vertretungen gründlich zu überdenken.

Bedanken möchten wir uns auch bei den Machern der VS Aktuell für die 10-jährige Archivierung der Arbeitsschwerpunkte auf der Website www.spn-chemnitz.de und der Möglichkeit, in jeder Ausgabe auf einer reservierten Seite von unserer Arbeit berichten zu können.