Zurück

#denkmalPflege auf dem Neumarkt

„#denkmalPflege“ lautete der Titel der diesjährigen Aktion der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Chemnitz (LIGA) zum Thema Pflege. Damit knüpfte sie an die Podiumsdiskussion „Altersweisheiten“ im vergangenen Jahr an. Die Aktion wurde bewusst so benannt, damit verschiedene Interpretationen möglich sind. Der Name sollte dazu anregen, über die Pflege an sich nachzudenken, aber auch, gegenüber der Pflege Wertschätzung ausdrücken. 

Am 29. August fand die „#denkmalPflege“ auf dem Neumark Chemnitz statt. In Vorbereitung wurden auf der Facebook-Seite der LIGA wöchentlich Beiträge unter dem Hashtag #denkmalPflege eingestellt, die sich dem Thema „Pflege“ aus ganz unterschiedlichen Richtungen nähern. Drei ausgewählte Motive waren zudem als großformatige Plakate an einigen Chemnitzer Orten zu sehen sein.

Der bereits lange geplante Termin lag nur wenige Tage nach den Ausschreitungen infolge des tragischen Todes eines Chemnitzer Bürgers. Die Entscheidung, dennoch an der Veranstaltung festzuhalten, fiel der LIGA nicht leicht, sind doch viele Mitarbeiter bei den Verbänden beschäftigt, die aus dem Ausland kommen. Auch, wenn aufgrund der Ereignisse in Chemnitz weniger Menschen in die Innenstadt kamen, um an der Aktion teilzunehmen, konnte sie die gesellschaftliche Bedeutung des Themas Pflege gegenüber der Politik herausstellen. 

In Form eines „Speeddating“ waren Politiker, Vertreter der LIGA und „Praktiker“ zu einem Dialog mit den Bürgern eingeladen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Michael Richter, Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsen. Die besprochenen Inhalte wurden zum Abschluss von den Teilnehmern kurz vorgestellt.

Vor der Bühne gab es Informationsstände der Wohlfahrtsverbände, bei dem sich interessierte Bürger über das Thema „Pflege“ ausführlich informieren konnten.