Zurück

Fulminanter Start für Vereint laufen

Gemeinsam mit dem Stadtsportbund lud die Liga am 16. August 2018 zu einem gemeinnützigen und barrierefreien Lauf in den Küchwald ein.

875 Runden „Vereint laufen“ sollten es anlässlich des 875-jährigen Jubiläums der Stadt Chemnitz werden – etwa 4.000 sind es dann geworden. Mit 579 Teilnehmern konnte das ehrgeizige Ziel der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege (Liga) und des Stadtsportbundes Chemnitz locker geschafft werden. Darunter waren 111 Läufer der Volkssolidarität Chemnitz.

Doch viel wichtiger ist gewesen, dass die Organisatoren auch das Hauptziel der Veranstaltung erreichen konnten. Es ist gelungen, einen neuen Lauf ins Leben zu rufen, bei dem im Gegensatz zu vielen anderen Läufen in der Stadt jeder mitlaufen kann, der möchte: Kinder und Jugendliche, Senioren, Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer sowie Freizeit- und Leistungssportler gleichermaßen. „Es war eine gute Veranstaltung, die einen deutlichen Gegensatz zu den kommerziellen und leistungsorientierten Wettbewerben gesetzt hat. Es war schön zu sehen, dass die Teilnehmer Spaß hatten und die Bewegung in Gemeinschaft genossen haben.“ resümiert Steffen Kehrer, Vorstandsvorsitzender des  Lauf-KulTour e. V. Sein Verein hat bei der Vorbereitung der Veranstaltung die Organisatoren mit Rat und Tat unterstützt.

Moderiert wurde der Lauf durch Radio Chemnitz. Die Teilnehmer konnten beliebig oft pausieren und währenddessen das bunte Rahmenprogramm wahrnehmen, welches in Kooperation mit der Küchwaldbühne, der Parkeisenbahn und dem Kosmonautenzentrum sowie verschiedenen Vereinen zum Verweilen, Feiern und Mitmachen einlud. 

Die Erfassung der gelaufenen Runden erfolgte durch eine professionelle Runden- und Zeitmessung. Rico Lasseck von der Volkssolidarität lief 22 Runden und konnte damit den ersten Platz bei den männlichen Teilnehmern belegen. Sein Sohn Jules erlangte mit 12 Runden den ersten Platz bei den Jungen unter 10 Jahren. Nur eine Runde weniger lief Laura Grimm, die für die Volkssolidarität bei den Mädchen unter 8 Jahren den ersten Platz belegte. Kristin Weidenmüller, die im Stollberger Seniorenpflegeheim Bergresidenz arbeitet und ebenfalls für die Volkssolidarität dabei war, lief die 875. Runde. Mit 142 Teilnehmern verwies die Stadtmission Chemnitz die Volkssolidarität in der Kategorie „Stärkstes Team“ auf den 2. Platz.

Die LIGA ist sich einig: Im kommenden Jahr soll es am 23. August wieder einen Vereinten Lauf gehen. Weitere Informationen werden in einer der nächsten VS Aktuell oder demnächst im Internet unter www.vereint-laufen.de zu finden sein.