Zurück

Beratungszentrum Barrierefreies Planen und Bauen in Sachsen ­gegründet

Neues Beratungsangebot für mehr Barrierefreiheit

Ziel des Projektes ist der Aufbau eines Beratungszentrums als kompetenter Ansprechpartner für eine umfassende Barrierefreiheit im Freistaat Sachsen. Dafür werden in enger Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Sachsen seit April 2019 regelmäßige Beratungstermine in Chemnitz, Dresden und Leipzig angeboten.

Die Beratungen werden von Architekten und bei Bedarf von Sozialberatern des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V. durchgeführt. Die Beratungstermine können sowohl von Bürgerinnen und Bürgern als auch von Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Fachplanern, Vertretern von Städten und Kommunen oder Vereinen kostenfrei in Anspruch genommen werden. Die Beratungen finden immer 14-tägig mittwochs von 15:00 bis 18:00 Uhr statt. Beratungsstandorte sind die Kammerbüros der Architektenkammer Sachsen in Chemnitz und Leipzig sowie die Geschäftsstelle der Architektenkammer Sachsen in Dresden. Im Mai finden die Beratungen am 8. und am 22. Mai 2019 statt.

Fachliche Begleitung des Projektes

Das Modellprojekt wird durch die Technische Universität Dresden fachlich begleitet. Sie wird untersuchen, wie das Angebot angenommen wird und vor allem von welchem Personenkreis. Im Ergebnis soll Ende 2020 ein Konzept stehen, wie im Freistaat Sachsen für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Institutionen und Unternehmen (z. B. Wohnungswirtschaft) ein flächendeckendes effizientes und dauerhaftes Angebot zur Beratung zum Barrierefreien Bauen verwirklicht werden kann.

Kontakt zur ­Koordinierungsstelle

Koordiniert wird die Durchführung des Projektes in der Geschäftsstelle des Sozialverbandes VdK Sachsen e. V. in Chemnitz. Hier können Termine vereinbart werden bzw. sind weitere Informationen erhältlich:

Ansprechpartnerin: 
Dipl.-Ing. Beate Lussi-Riedel
Telefon: 0371 334030
E-Mail: barrierefrei@vdk-sachsen.de

Zum Projekt

Projektträger des Beratungszentrums für Barrierefreies Planen und Bauen in Sachsen sind der Sozialverband VdK Sachsen e. V. und die Architektenkammer Sachsen, die sich dazu in einem Trägerverbund zusammengeschlossen haben. Gefördert wird das Projekt als Modellvorhaben über die Richtlinie „Teilhabe“ des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz. 

Alle Informationen sowie Kontaktdaten und Ansprechpartner sind zum Nachlesen im Internet unter www.vdk.de/barrierefreies-sachsen abrufbar.