Zurück

Ein öffentliches großes „Dankeschön“

Eine Hausbewohnerin der Wohnanlage Limbacher Str. 96-71 schickte uns folgende Zeilen:

Ich wohne seit März 2017 in der Wohnanlage für Betreutes Wohnen in der Limbacher Straße. Damals bin ich noch mit meinem Mann zusammen hier eingezogen. Wir freuten uns über alle Maßen über die schöne helle Zweiraumwohnung. Vom Balkon aus sahen wir ins Grüne. Es war herrlich! Nur genießen konnten wir es beide nicht für lange. Leider hatte es das Schicksal nicht so gut mit uns gemeint. Mein Mann wurde schwer krank und verstarb noch im Mai, kurz nach unserem Einzug. Ich war plötzlich allein! Wenn ich nun nach zwei Jahren zurückschaue, haben mir die vielen persönlichen Gespräche mit den Hausbewohnern sowie den fleißigen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern sehr über meinen Verlust hinweggeholfen. Ich fühle mich gut hier aufgehoben und sehr sicher in unserer schönen Wohnanlage.

Ich koche noch selbst und übe alle anstehenden Arbeiten im Haushalt fast selbständig aus. Bei Fragen kann ich jeden Mitarbeiter ansprechen. Sie sind alle sehr kompetent und nehmen sich die nötige Zeit für mich. Das ist ein sehr beruhigendes Gefühl.

Ich bin auch gleich nach dem Einzug Mitglied in der Volkssolidarität geworden, mit einem Mitgliedsbeitrag von 3,00 €. Jetzt hatte ich das Bedürfnis, meinen Beitrag auf 5,00 € zu erhöhen. Damit möchte ich meine persönliche Dankbarkeit gegenüber allen Mitarbeitern hier in unserer Wohnanlage zeigen. Sie haben alle ein öffentliches großes „Dankeschön“ verdient! Ich bin mit den Serviceleistungen, den vielen ansprechenden Veranstaltungen und vielem mehr, was in diesem Hause angeboten wird, sehr zufrieden! 

Ich wünsche allen Mitarbeitern viel Gesundheit, Glück und weiterhin viel Schaffenskraft!