„Mehr als 99 Luftballons“

aus VS Aktuell 3/2009, erschienen im  VS Aktuell 3/2009   Betreuung von Kindern   Kindertagesstätten   1. Montessori-Kinderhaus   Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche   Montessori-Kinderhaus Pfiffikus   Kindertagesstätte Glückskäfer 

Am 2. Juni 2009 um 11.00 Uhr stiegen über zahlreichen Kinder­tagesstätten in Sachsen – darunter auch die vier der Volkssolidarität in Chemnitz – bunte Luftballons in den Himmel. Die Aktion „Mehr als 99 Luftballons“ fand gleichzei­tig mit einer Pressekonferenz der Stadtelternbeiräte Dresden, Chem­nitz und Leipzig sowie der Gewerk­schaft GEW in Dresden statt, bei der das Positionspapier „Weil Kin­der Zeit brauchen – für mehr Per­sonal in Sachsens Kitas“ im Rah­men der gleichnamigen Kampagne der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Sachsen vorgestellt wurde.

Hintergrund für die Kampagne ist, dass zum einen die Anforderun­gen an die Kindertagesstätte als Bil­dungseinrichtung beispielsweise auch durch den gesetzlich festge­schriebenen Sächsischen Bildungs­plan immer größer werden, zum anderen aber der Personalschlüssel diesen gestiegenen Anforderungen nicht gerecht wird. Den Erziehern fehle die Zeit für das einzelne Kind, für die Vor- und Nachbereitung und für Weiterbildung. Viele würden dafür ihre Freizeit opfern, was auf Dauer nicht gut gehen könne.

Die Liga stellt in ihrem Posi­tionspapier einen weitrei­chenden Forderungs­katalog auf: ein verbesserter Perso­nalschlüssel, die Anerkennung der Vor- und Nachbereitung als Arbeits­zeit, ein dichteres Netz der Fachbe­ratung und eine Freistellung für Lei­tungsaufgaben in der Kita gehören dazu.