Großartiger Erfolg: 2. Sonnenschirmfest

Strahlender Sonnenschein, Musik und gute Laune begleiteten das 2. Sonnenschirmfest am 15. Juni 2011 auf dem Rosenhof. Gemeinsam eingeladen, vorbereitet und gestaltet hatten es die Chemnitzer Wohngruppe 003 der Volkssolidarität und das Bürgerhaus City e.V. Über 60 Mitglieder und Gäste ließen es sich bei Kaffee, leckerem selbst gebackenen Kuchen, einem  Gläschen Sekt, Wein, Bier oder Alkoholfreiem schmecken und verlebten einen fröhlich-beschwingten  Nachmittag.

Zu ihnen gehörte Adelheid Rother, eine überaus erfolgreiche blinde Keglerin, die im CSV Siegmar 48 e.V. seit Jahren trainiert. Außer mehreren deutschen Meistertiteln zählen bisher neun Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften zu ihrer Wettkampfbilanz. Für ihre kürzlich erkämpfte Bronzemedaille in der Einzelwertung der Frauen bei der WM in Kroatien sowie ihren Beitrag zur Mannschaftswertung – Deutschland belegte den dritten Platz – dankten ihr alle mit herzlichem Applaus sowie einem wunderschönen Blumenstrauß.

Dann galt besonderes Augenmerk den liebevoll und ideenreich gestalteten Sonnenschirmen. Die Jury hatte die Qual der Wahl, die drei schönsten auszuwählen. Kleine Präsente, anerkennende  Worte und viel Beifall gab es schließlich für Christa Braumann (3.), Familie Rother/Melzer (2.) und das „Team vom Rosenhof 15“ mit Gertraude Feldmann, Marianne Wicke, Anne Börner und Jutta Seidel. Milena und Miriam Wehlend freuten sich über ihren Kinder-Sonderpreis.

Abschluss des gelungenen Nachmittags war wiederum das Grillen mit Heinz Weber. „Ohne ihn geht’s einfach nicht, seine Würstchen schmecken am leckersten“, wie Birgit Leibner, die Leiterin des Bürgerhauses, hervorhob. Ihr und dem gesamten Team sowie den fleißigen Helfern der Volkssolidarität dankte Wohngruppenleiter Stefan Seidel ganz herzlich für ihre Einsatzbereitschaft. Er betonte, dass nur durch ihr aktives Mitwirken wiederum der Gedanke des Miteinander und Füreinander auf beeindruckende Weise mit Leben erfüllt werden konnte.

aus VS Aktuell 3/2011, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2011   Aus den Wohngruppen