Ihr Geld kommt an

aus VS Aktuell 3/2012, erschienen im  VS Aktuell 3/2012   Betreuung von Kindern   Kindertagesstätten   1. Montessori-Kinderhaus   Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche   Montessori-Kinderhaus Pfiffikus 

Sanierungsarbeiten in den Kindertagesstätten

Dass in den Kindertagesstätten der Volkssolidarität Chemnitz regelmäßig Sanierungsarbeiten durchgeführt werden, ist bekannt. In den letzten Monaten wurden gleich mehrere große Vorhaben fertiggestellt.

Obwohl die Stadt Chemnitz als Vermieter für Arbeiten an den Gebäuden zuständig ist und diese auch finanziert, bleibt oftmals ein Restbetrag, der vom Träger übernommen werden muss. Für die Außenanlagen der vier Kindertagesstätten des Stadtverbandes ist laut Nutzungsvertrag die Volkssolidarität selbst verantwortlich. Damit die Spielflächen im Freien entsprechend den Bedürfnissen der Kinder gestaltet werden können, ist der Verein auf Spenden angewiesen. 

Bolzplatz der Kindertagesstätte „Sonnenbergstrolche“

Dank der Spendenbereitschaft vieler Mitglieder und Nicht-Mitglieder der Volkssolidarität bei der Listensammlung 2007, einer Spende in Höhe von 4.000 € der Firma LANG Entsorgungsdienste GmbH sowie durch Eigenmittel konnte bei den Sonnenbergstrolchen ein Bolzplatz angelegt werden. Insgesamt beliefen sich die Kosten auf 27.000 €. Bereits 2006 wurde das Projekt als Leistungsteil in das Gesamtkonzept der Gestaltung der Außenanlagen der Einrichtung aufgenommen. 

Ein ungenutzter Garagen- und Schuppenkomplex, welcher zu verfallen drohte und die Ansicht des Gesamtgebäudes beeinträchtigte, wurde abgerissen, um dort die neue Spielfläche anzulegen. Gerade in diesem Stadtteil haben viele Kinder kaum Zugang zu Freizeitangeboten mit sportlichen Aktivitäten. Dem daraus resultierenden Bewegungsmangel kann die Kindertagesstätte mit dem Bolzplatz vorbeugen. Für die vielen Kinder der Einrichtung entstand eine neue Möglichkeit zum Spielen, Toben und Spaß haben.

Küchenbereich im Montessori-Kinderhaus „Pfiffikus“

Im Rahmen umfangreicher Brandschutzmaßnahmen im Montessori-Kinderhaus „Pfiffikus“ musste der gesamte Küchenbereich im Kellergeschoss umgebaut werden. Neben der Entfernung zahlreicher Kunststofftrennwände wurden auch neue Rauchschutztüren eingesetzt. Ungenutzte Geräte aus der Zeit, als noch in der Einrichtung gekocht wurde, sind entfernt und neue Küchenmöbel angeschafft worden. Ein nicht mehr benötigter Lagerraum wurde zum Speisesaal für Hortkinder umgebaut. Der Umbau führte zu einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen des Küchenpersonals und die Kinder können sich über einen modernen Speiseraum freuen. Trotz enormer Beeinträchtigungen während der Baumaßnahmen, lief der Betrieb der Kindertagesstätte reibungslos weiter. Das Vorhaben wurde von der Stadt Chemnitz mit 87.931,00 € gefördert. Der Eigenanteil der Volkssolidarität betrug 4.491,00 €. 

Wirtschaftshof und 

Bewegungsraum des 1. Montessori-Kinderhauses

Der Wirtschaftshof des 1. Montessori-Kinderhauses auf der Ernst-Enge-Straße ist schon seit vielen Jahren stark sanierungswürdig gewesen. Genutzt wurde er für die Müllabfuhr, als Parkplatz und als Verkehrsgarten. Im Sommer vergangenen Jahres begann die vollständige Sanierung der Oberfläche sowie eine Bereinigung der Grundstücksgrenze, die Umverlegung der Grundschleuse und der Einbau eines neuen Fettabscheiders. Die Stadt Chemnitz stellte der Volkssolidarität 103.000 € für die Baumaßnahme zur Verfügung. Im Frühjahr dieses Jahres konnte der neue Wirtschaftshof in Betrieb genommen werden und dient seitdem den Kindern nicht nur als neuer Verkehrsgarten, sondern auch als Platz für zahlreiche Feste und Feiern.

Ein Teil der bei der Listensammlung 2011 gesammelten Spenden war für den Umbau der Loggia zu einem Bewegungsraum für Krippenkinder gedacht. Mittlerweile wurde mit dem Bau begonnen. Im Herbst soll der Raum nutzbar sein.

Geplant: Turnraum der „Sonnenbergstrolche“

Auch künftig soll in den Kindertagesstätten der Volkssolidarität Chemnitz viel gebaut werden. So wird ein Teil des Sammelergebnisses der im Oktober stattfindenden Listensammlung der Kindertagesstätte „Sonnenbergstrolche“ zugutekommen. Die Um- bzw. Neugestaltung des Turnraumes ist längst überfällig, da eine Vielzahl von Geräten verschlissen oder kaputt sind. Andere werden noch benötigt. So ist die Schaffung einer Kletterwand angedacht. Verschiedene kleinere Sportgeräte, beginnend von Bällen und Tüchern bis hin zu Turnhockern und einem Basketballkorb sowie die Möglichkeit für deren Aufbewahrung, sind auch geplant. Zur Erfüllung von Sicherheitsanforderungen ist zudem die Beschaffung neuer Matten bzw. einer anderweitigen Bodenpolsterung dringend notwendig. 

 

Nur durch die Spendenbereitschaft vieler Menschen wird die Realisierung solcher Vorhaben erst möglich gemacht. Bitte beteiligen Sie sich an der Listensammlung 2012!