Kürbis-Suppe mit frischem Ingwer

Zutaten für 4 Portion(en)

450 g frische Kartoffeln

500 g frischer Kürbis (Hokkaido)

200 g frische Karotten (Möhren) 

1 l Gemüsebrühe

50 g frische Schalotten

30 g frische Ingwerknolle

8 g Pfeffer weiß aus der Mühle

5 g Muskatnuss

20 g Kerbel firsch

2 Prisen Meersalz aus der Mühle

30 ml Rapsöl

Nährwerte pro Portion

Energie: 273,78 kcal/1145,49 kj

Fett: 12,73 g

Eiweiß (Protein): 6,49 g

Kohlenhydrate: 31,91 g

Gesamt-Kochsalz: 1,52 g

Alkohol: 0,00 g

Broteinheiten: 2,66 BE

Zubereitung

Zunächst muss der Kürbis gut gewaschen werden. Anschließend wird er entkernt und in gleichmäßig große Würfel geschnitten. Es ist darauf zu achten, dass der Hokkaido-Kürbis nicht geschält werden braucht. Die Kartoffeln werden geschält und ebenfalls in gleichgroße Würfel geschnitten. Die Karotten werden nach dem Schälen in feine Würfel (Brunoise) geschnitten. Sie kommen als Einlage erst zumSchluss zur Suppe hinzu. Anschließend werden die Schalotten in feine Würfel (Brunoise) geschnitten und im Rapsöl angeröstet. Wenn die Schalottenwürfel Farbe genommen haben, kommen die Kartoffel- und Kürbiswürfel hinzu. Sie müssen ebenfalls etwas mitge­röstet werden, damit sich die Farb- und Geschmacksstoffe ausbilden können. Dann wird die Gemüsebrühe aufgefüllt. Nachdem die Suppe bei leichter Hitze ca. 20 Minuten leicht gekocht hat, wird sie mit einem Mixer püriert. Wer eine feine cremige Suppe bevorzugt, kann diese noch durch ein Sieb passieren. Diese Variante empfiehlt sich bei Schluckstörungen oder bei Reizung der Speiseröhre. Dann wird die Suppe mit den Gewürzen, Meersalz aus der Mühle, Pfeffer Weiß aus der Mühle sowie dem Muskat abgeschmeckt.

Kurz bevor die Suppe serviert wird, kommen die Karottenwürfel hinzu. Diese sollen nur kurz mitgekocht werden. Bei Schluckstörungen oder bei Reizung der Speiseröhre sollten die Karottenwürfel mit gekocht und anschließend mitpüriert werden.

Die fertige Kartoffel-Kürbis-Suppe wird vor dem Anrichten mit dem frisch gehackten Kerbel verfeinert.

aus VS Aktuell 3/2012, erschienen im  VS Aktuell 3/2012   Rezepte