Neues vom SPN

Das Seniorenpolitische Netzwerk Chemnitz (SPN) feiert in diesem Jahr das 5-jährige Bestehen. Jährlich fanden zu bundes- und landespolitischen Themen Seniorenkonferenzen statt. Schwerpunkte waren u. a. die Gesundheitspolitik und eine gerechte Rentenangleichung in den neuen Bundesländern. Zeitnah wurden in Auswertung der Konferenzen Entschließungen der Konferenzteilnehmer den Bundestags- und Landtagsabgeordneten schriftlich mit der Bitte um Stellungsnahme übergeben. Die Antwortbriefe der Abgeordneten liegen vor und bilden Diskussionsmaterial bei der Befragung der Bundestagskandidaten zum Wählerforum des SPN am 20. Juni 2013 im Stadtteiltreff Clausstr.

Kommunalpolitisch wurde ein Memorandum des SPN erarbeitet und den Stadträten von Chemnitz zur Verfügung gestellt. Die Schwerpunkte dieses Memorandums sind zugleich Wahlprüfsteine für das Wählerforum des SPN zur Oberbürgermeisterwahl am 29. Mai 2013 im Stadtteiltreff Clausstraße.

Die im SPN vernetzten Verbände, Organisationen und Vereine führten jährlich Frühjahrs- bzw. Sommerkonferenzen durch. In diesem Jahr ging es in Auswertung der Seniorenkonferenz 2013 um Probleme der Rentenüberleitung im vereinigten Deutschland, speziell um besonders  benachteiligte Gruppen (Probleme gruppengerechter Versorgungsüberleitungen – Defizite der Gesetzgebung). Die Emotionen der Teilnehmer schlugen hoch. Nachfolgend ein Bericht zum Frühjahrsseminar 2014 aus der Sicht von Ursula Steger, Mitglied des Sprecherrates des OV Chemnitz der GBM e.V.

aus VS Aktuell 2/2013, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 2/2013   Seniorenpolitisches Netzwerk Chemnitz