Boys- und Girlsday 2015: Wir geben nicht auf

aus VS Aktuell 2/2015, erschienen im  VS Aktuell 2/2015   Gut gepflegt   Stationäre Altenpflege   Seniorenresidenz »Villa von Einsidel« 

Der Girlsday und der Boysday sind bundesweite Aktionstage, an denen sich die Jugendlichen über Berufe, die eigentlich für das jeweils andere Geschlecht typisch sind, vor Ort in verschiedenen Einrichtungen informieren können. Beide finden am gleichen Tag statt, dieses Jahr am 23. April.

Wie im vorigen Jahr bewarb sich die Seniorenresidenz „Villa von Einsidel“ in Flöha für diesen Tag, um männlichen Nachwuchs für den Pflegeberuf zu interessieren. Leider gab es für die Einrichtung keine Anmeldungen.  „Aber wir geben nicht auf und bewerben uns 2016 wieder für den Boys Day“, versichert Heike Braun.

Kurzerhand hat sie gemeinsam mit ihrem Team aus dem Boysday einen „Tag für die Auszubildenden“ organisiert. „So haben wir uns nur auf uns konzentriert und vier Auszubildende vom Unterricht freistellen lassen“, so Heike Braun. „Von sechs bis neun Uhr waren die Auszubildenden, alle berufsbegleitend, als Mentoren unterwegs und haben alle anderen ungelernten Pflegekräfte in der Grundpflege, den Prophylaxen und bei den Hygienerichtlinien angeleitet und unterstützt. Ab halb zehn arbeiteten die Auszubildenden mit einer Sportgruppe unserer Senioren zusammen.“ Dies wäre ebenfalls ein Schwerpunkt der Ausbildung, so Heike Braun. Deshalb wurde für die Auszubildenden ein professionelles Handout vorbereitet, indem dokumentiert ist, auf welche Kriterien bei der Vorbereitung einer Veranstaltung für die Bewohner geachtet werden muss. Anschließend konnten die Auszubildenden an der Pflegepuppe üben.

Nach dem Mittagessen stand noch das Schulungsthema „Integration in einer Pflegeeinrichtung“ auf dem Programm.

Gemeinsam mit den zusätzlichen Betreuungskräften und den Ergotherapeuten ließen die Auszubildenden ihren Tag ausklingen.

Die Bilanz: Alle Pflegekräfte erhielten an diesem Tag Anleitung in der Grundpflege und den Prophylaxen. Jeder brachte seine Wünsche und Bedarfe ein. Die Auszubildenden waren mit den Angeboten sehr zufrieden und es gab eine Menge Spaß und Lachen in der Einrichtung.