Licht ­verscheucht trübe ­Gedanken

aus VS Aktuell 4/2016, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 4/2016   Tipps vom Apotheker 

Beim Aufstehen ist es noch finster, der ganze Tag ist grau in grau und am späten Nachmittag wird es schon wieder dunkel. Kein Wunder, dass bei dieser Tristesse in den dunklen Wintermonaten die Stimmung oft auf dem Tiefpunkt landet. 

Wer darunter leidet, ist meist schlecht gelaunt, ständig müde, antriebs- und motivationslos. Man spricht dann von einer sogenannten Winterdepression, die stark von der Jahreszeit und der Intensität des Sonnenlichts abhängig ist. 

Deswegen heißt es für alle, die von trüben Gedanken  oder Traurigkeit gequält werden: hinaus an die frische Luft! Licht ist nämlich ein wahrer Stimmungsaufheller und im Freien ist es immer noch heller als in den eigenen vier Wänden. 

Arbeitsplatz und Wohnung, hell und freundlich eingerichtet, können die Stimmung heben. Bunte Bilder, Blumen, farbenfrohe Kleidung, ebenso wie Sport und gesunde Ernährung sind Balsam für die Seele.

Ist das tieftraurige Gefühl nach mehreren Wochen dennoch nicht verschwunden, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden. Denn dann liegt möglicherweise eine seelische Erkrankung vor, die, im Gegensatz zur Winterdepression, behandelt werden muss – insbesondere wenn die Niedergeschlagenheit von Minderwertigkeitsgefühlen, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung oder sogar Todessehnsüchten begleitet wird.

Körperliche Anzeichen wie Schlafstörungen, Appetitlosigkeit sowie Beschwerden in Brust oder am Herzen können Symptome einer Depression sein. 

Depressionen werden aber auch durch traumatische Erlebnisse ausgelöst, beispielsweise durch Trennung oder Tod. Sie gehen oft Hand in Hand mit weiteren chronischen Erkrankungen. So treten sie sehr häufig nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall auf. Umgekehrt haben depressive Menschen aber auch ein höheres Risiko, einen Infarkt oder Schlaganfall zu erleiden. 

Neben persönlicher Zuwendung und Einfühlvermögen kann eine Anwendung hochdosierter Johanniskraut-Produkte mit einer sicheren und wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkung helfen, Winterdepressionen zu lindern. 

Fragen Sie doch Ihren Apotheker danach! Auch eine Lichttherapie – dabei wird der Patient täglich mit 10.000 Lux Helligkeit erzeugenden Lampen bestrahlt – hilft, Depressionen zu besiegen.