Guter Start für ­Aktiv-Treff

 Cultra   VS Aktuell   VS Aktuell 3/2017   Aus dem Stadtverband 

Der neue Aktiv-Treff im Stadtteil Kappel wird von Einwohnern überaus gut angenommen.

Zu einer Erfolgsstory hat sich der erst am 17. Mai eröffnete Aktiv-Treff in der Straße Usti nad Labem 227 entwickelt. In der jüngsten Zusammenkunft der betreibenden Organisationen TAG Chemnitz und Volkssolidarität Chemnitz berichtete Einrichtungsleiter Nico Winkler über die Frequentierung der Einrichtung und zog dabei ein positives und erfreuliches Fazit. Die Atmosphäre sei sehr locker. Die kleinen und großen Gäste würden sich stets auf das gegenseitige Wiedersehen freuen, um wieder miteinander sprechen und spielen zu können. Man kann nur jedem empfehlen, einfach mal auf einen Sprung reinzuschauen. 

Schon zur Eröffnung war allerhand los! Viele Akteure trugen zu einem gelungenen Eröffnungsfest bei. In und um den Aktiv-Treff herrschte Hochbetrieb. Es gab Spiel und Spaß für die ganze Familie, für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und die „Chemnitz Crusaders“ luden zu einem kleinen Football-Training ein. Moderiert wurde der Nachmittag von Bodo Taubert. Nach der feierlichen Eröffnung durch Dirk Förster-Wehle, dem Prokuristen der TAG Wohnen Chemnitz, und Ulrike Ullrich, Geschäftsführerin der Volkssolidarität Chemnitz, stellte Yvonne Hermann die weiteren Mitarbeiter rund um den Aktiv-Treff vor. Die Fachgebietsleiterin für Wohnen und Mieterbetreuung bei der Volkssolidarität Chemnitz gab zudem einen kurzen Einblick in die künftige Entwicklung des Treffs und schilderte dabei die Bedeutung einer solchen Einrichtung:  Sich begegnen, kennenlernen und miteinander zu sein sollte in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert einnehmen. Gemeinsam wolle man dazu beitragen, dass diese Einrichtung ein besonderer Platz werde, einer zum Wohlfühlen und um gemeinsam zu kochen, zu spielen, zu nähen, zu reden und vieles mehr. 

Die Idee für dieses Projekt entstand unter Federführung der TAG Chemnitz. Seit Februar 2017 wurde mit zahlreichen Helfern und mit Hilfe vieler Sachspenden die moderne Begegnungseinrichtung als Treffpunkt für Menschen aller Nationen, Religionen und Kulturen zum gegenseitigen Austausch geschaffen. Integration lebt hierbei vom Miteinander, von Gesprächen und Begegnungen.

Der Aktiv-Treff hat Montag bis Freitag von 12:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die meisten Besucher kommen aus der näheren Umgebung und bringen zur Freude der Organisatoren oft auch multikulturelles Flair in die von Anfang an gut besuchte Einrichtung ein. 

Auf dem Programm stehen unter anderem Mutter-Kind-Treffs, Spielenachmittage, Haushaltstipps und Kochkurse für jedermann. Außerdem werden verschiedene kreative Workshops sowie saisonale Events wie der Martinstag oder das Plätzchenbacken in der Weihnachtszeit dazugehören. Weiterhin sind künstlerische Angebote und Ausstellungen geplant. Bei der weiteren Gestaltung des vielfältigen Angebotes werden viele gute Ideen aus der Nachbarschaft einfließen.

„Die Neugier bei der Bevölkerung ist sehr groß“ berichten Tukayana Paulo-König und Cornelia Pabst vom Projekt CULTRA, welches sich mit verschiedenen Formen der Integration beschäftigt und die Räumlichkeiten außerhalb der Öffnungszeiten nutzen darf, um zusätzlich zu den Angeboten des Aktiv-Treffs interessante Veranstaltungen zum interkulturellen Austausch anzubieten. 

Der Vorstand der TAG lobte ausdrücklich die enorme Arbeit des ganzen Teams. Ohne das besondere Engagement würde dieses Projekt nicht funktionieren. Deshalb gilt allen Helferinnen und Helfern ein ausgesprochener Dank!