Miteinander aktiv sein und werden!

aus VS Aktuell 3/2017, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2017   Aus dem Stadtverband   Soziale und kulturelle Betreuung   Horststraße 

Der „Tag der offenen Tür“ am 30. Juni in der Begegnungsstätte Horststraße stand unter dem Motto: Bewegen, sehen, schmecken und vor allem ins Gespräch kommen – kurz: miteinander aktiv sein und werden! Dabei stellten sich die Einrichtung mit ihrer neuen Leiterin und auch das im Haus befindliche Betreute Wohnen vor.

Eine kleine, doch sehr interessierte Gruppe Senioren fand sich, um mit Petra Donner, die in der Wohnberatung der Volkssolidarität Chemnitz tätig ist, einen Rundgang durch das Gebäude zu machen. Bei der Besichtigung einer Musterwohnung stand sie Rede und Antwort zu allen aufkommenden Fragen. 

Im Anschluss daran entsponnen sich Gespräche zwischen Mitarbeitern und Besuchern. Das Glücksrad wurde auf Funktionalität getestet. Einige Besucher beteiligten sich an der Umfrage, wie die Volkssolidarität Chemnitz ihre Begegnungsstätten und Stadtteiltreffs noch attraktiver gestalten kann. 

Die Zentralküche der Volkssolidarität, vertreten durch Susan Eckert und Oliver Mess, stellte sich mit einem liebevoll gestalteten Stand vor. Neben Speiseplänen und Info-Material gab es wunderbar angerichtete Probierhäppchen von ausgewählten Speisen sowie exemplarisch mitgebrachte Abendbrotvariationen. 

Susan Eckert sprach vom Bezug der Waren über die Zubereitung bis hin zur Verpackung der Lebensmittel und verdeutlichte, dass Gedanken hinsichtlich regionaler und saisonaler Produkten sowie Nachhaltigkeit im Allgemeinen für die Zentralküche sehr entscheidend seien. Die anfängliche Skepsis zum Geschmacks der Speisen wandelte sich bei den Senioren durch das Probieren der dargebotenen Häppchen ins Positive. „Es schmeckt tatsächlich gut“, so der allgemeine Grundtenor. Die Süßspeisen rundeten die Verkostung ab. 

Zur Verdauung gab es anschließend die Möglichkeit, am „Schnuppersportkurs“ teilzunehmen. Ines Fritzsche, die Leiterin des Kurses „Aktiv & Fit“, stellte sich vor und erläuterte den Aufbau ihrer Kurse. Sie ist Physiotherapeutin, zertifizierte Personaltrainerin und betreut bereits einige sehr gute Sportkurse in den Stadtteiltreffs der Volkssolidarität. Gemeinsam mit ihr absolvierten die Besucher sowohl sitzend als auch stehend sportliche Übungen. Im Mittelpunkt standen dabei Beweglichkeit und Koordination. So war es bspw. eine kleine Herausforderung, beide Füße im Sitzen nach innen zu drehen, während die Hände sich gleichzeitig nach außen drehen sollten. Gerade bei solchen Übungen kommt der Spaßfaktor nicht zu kurz!  

Nach diesem abschließenden Programmpunkt verabschiedeten sich die Senioren und es wurde ruhiger in der Begegnungsstätte.

Dem „Tag der offenen Tür“ ging viel Planung voraus, die sich gelohnt hat. So bedankten sich einige Besucher für die schönen Stunden. Nun möchte sich das Team der Horststraße ebenso bedanken: Zum einen bei den Senioren, deren Neugier sie in die Begegnungsstätte hat kommen lassen, und zum anderen bei den lieben Kollegen, die durch ihre wunderbare Hilfe den Nachmittag so angenehm und bunt mitgestaltet haben! 

Wir freuen uns auf den nächsten „Tag der offenen Tür“ und haben immer ein offenes Ohr für Ideen und Anregungen Ihrerseits!