Volkssolidarität im ländlichen Raum

aus VS Aktuell 3/2017, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2017   Aus dem Bundesverband 

Wie kann Freiwilliges Engagement nachhaltig gestärkt werden?

7. September 2017, Tagungsraum der Stadtsparkasse, Gera-Greiz

Der demografische Wandel in Deutschland erweist sich als eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahre. Gerade im ländlichen Bereich haben wir es bedingt durch die Tatsache, dass immer mehr jüngere Menschen aus beruflichen  Gründen die Dörfer verlassen, mit einer drastischen Überalterung der Bevölkerung zu tun. Dieser Umstand stellt auch das freiwillige Engagement inner- und außerhalb der Volkssolidarität auf die Probe.    

Der vom Volkssolidarität Bundesverband e. V. organisierte Fachtag macht auf bestehende Probleme und Chancen des freiwilligen Engagements im ländlichen Raum aufmerksam. Dabei sollen die unterschiedlichen Perspektiven zweier Landesverbände (Thüringen und Sachsen) aber auch unserer externen Kooperationspartner Beachtung finden. 

Welche Förderprogramme existieren? Welche konkreten Forderungen müssen an die Bundes- und Landespolitik herangetragen werden? Wie kann das freiwillige Engagement im ländlichen Raum nachhaltig gestärkt werden? Wo existieren Möglichkeiten der trägerübergreifenden Unterstützung und Vernetzung? 

Diesen Fragen wird sich der zweigeteilte Fachtag widmen. Besonders wichtig sind uns die Erfahrungen und Empfehlungen unserer freiwillig Engagierten aus dem Mitgliederverband und den sozialen Diensten. Zusammen mit der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland möchten wir im Rahmen eines im zweiten Teil der Veranstaltung stattfindenden Workshops alle Interessierten ermutigen, von ihren Erfahrungen und Problemen zu berichten, um Lösungsansätze herauszuarbeiten. 

 

Als Gäste der Veranstaltung werden erwartet: 

 

  • Günther Kreps, Mitglied des Bundesvorstandes und Leiter der AG Mitgliederarbeit/Ehrenamt/Sozialkultur
  • Brigitte Manke, Geschäftsführerin der Thüringer Ehrenamtsstiftung
  • Friederike Petersen, Referentin »Demokratiestärkung im ländlichen Raum« des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
  • Andreas Kotter, Referent des Stiftungsvorstandes der Paritätischen BuntStiftung Thüringen
  • Monique Heinze, Leiterin der Freiwilligenagentur Gera

Im Rahmen der Veranstaltung findet ein Workshop mit Ulrike Gringmuth-Dallmer, Referentin der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, statt. 

 

Organisiert wird der Fachtag von Jan Gaubert, Referent für Mitgliederarbeit und Ehrenamt beim Volksolidarität Bundesverband e. V. (E-Mail: jan.gaubert@volkssolidaritaet.de; Tel: 030 27897230)

Die Fotos sind vom Fachtag Ehrenamt im ländlichen Raum, der im Frühjahr 2017 in Magdeburg gemeinsam mit den Landesverbänden Sachsen-Anhalt und Brandenburg organisiert wurde.