Das Salz in der Suppe

aus VS Aktuell 3/2018, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2018   Ernährungs-Tipps 

Salz ist lebenswichtig für unseren Körper. Viele Körperfunktionen können ohne Salz nicht aufrecht erhalten werden. Doch wie viel Salz benötigen wir? Und: Welches ist das beste Salz für unseren Körper?

Jahrelang galt ein sehr hoher Salzkonsum als Auslöser für Bluthochdruck, heute ist diese These bei den Wissenschaftlern umstritten. Klar ist eins, übertreiben sollte man es nicht. Täglich 5 bis 6 g Salz reichen völlig aus. Aus Studien geht hervor, dass in Deutschland zuviel Salz verzehrt wird. Der hohe Salzkonsum kommt durch den Verzehr von Brot und Brötchen, Wurst und Käse sowie Fertigprodukten zustande.

Behalten Sie Ihren Salzkonsum im Auge. Kochen Sie vornehmlich mit frischen Zutaten. Würzen Sie viel mit Kräutern und Gewürzen, bevor Sie zum Salzstreuer greifen. Achtung bei Gewürzmischungen – auch die können wahre Salzbomben sein.

Welches Salz landet nun im Einkaufwagen? Im Supermarktregal finden wir viele verschiedene Salze. Die unterschiedliche Gewinnung, einmal aus Sole oder aus Stollen gebohrtes Salz, suggeriert dem Verbraucher einen gesundheitsfördernden Effekt. Oft ist es aber mehr Schein als Sein. Ein moderater Salzkonsum kann auch mit handelsüblichem Salz erreicht werden. Einen geschmacklichen Unterschied gibt es bei den verschieden Salzen schon, was natürlich frischen Wind in Ihre Küche bringt.

Also lassen Sie sich Ihre Suppe nicht versalzen und genießen den Sommer frisch und gesund.