Auf die Sonnenterrasse Tirols

aus VS Aktuell 4/2019, erschienen im  VS Aktuell 4/2019   Gut verreist   Reisen  ReisenTirolMehrtagesfahrtReiseveranstaltung

Fahrt nach Ladis vom 14. bis 19. September 2019

1. Tag

Von Görlitz über Chemnitz nach München weiter über Garmisch-Partenkirchen, mit einer kleinen Pause zum Spaziergang durch Garmisch und weiter über den Fernpass erreichten wir am frühen  Abend das Hotel Panorama  in Ladis. Der herzliche Empfang  durch die Chefin des Hotels ließ uns die lange, anstrengende Fahrt ganz schnell vergessen.

2. Tag

Mit einem reichhaltigen Frühstück gestärkt ging es bei strahlendem Sonnenschein zum Kaunertaler Gletschergebiet, vorbei am Gepatschstausee mit einem Blick auf herrliches Bergpanorama und nach 28 Kehren auf der Gletscherstraße erreichten wir  den Kaunertaler Gletscher bzw. mit der Karlsjochbahn in 3.108 m Höhe den Drei-Länder-Blick auf die Gipfel von Österreich, Italien und der Schweiz. Es war einfach nur schön.

Nach einer leckeren Kaffeejause im Hotel ging es anschließend mit der Sonnenbahn, unmittelbar vor dem Hotel gelegen, und weiter mit der Schönjochbahn zum Fisser Joch auf 2.436 m Höhe. Hier gab es nicht nur herrliche Aussichten in die Bergwelt, sondern es waren unter dem Motto „Kunst am Berg 2019“ verschiedene Kunstwerke u. a. aus Holz und Marmor bei ihrer Entstehung zu bewundern.

3. Tag

Für die meisten Reisegäste ging es, wiederum bei Sonne pur, über den Reschenpass nach Italien, in die kleinste Stadt Südtirols – nach Glurns. Nach einem kleinen Stadtspaziergang ging es weiter nach Meran, wo man bei einer Stadtrundfahrt und einem Stadtrundgang diese wunderschöne Stadt mit südländischem Flair kennenlernen konnte. Bei individueller Freizeit konnte man  mit  einem Kaffee oder einem Gläschen Wein die wunderschöne Landschaft genießen.

Wir Görlitzer eroberten die drei Gemeinden Ladis, Fiss und Serfaus mit den Bergbahnen, zu Fuß oder auch mit der U-Bahn, alles das hielt die „Sommer-Card“ für uns Reisegäste bereit.

4. Tag

Als neues Ausflugsziel im Programm ging es auf eine der schönsten und beliebtesten Gebirgsstraßen in den Alpen – auf die Silvretta-Hochalpenstraße bis zum Silvretta-Stausee. Leider hatte es die Sonne nicht ganz so gut gemeint, aber das Panorama entschädigte uns für alles. Mit der  Rückfahrt über den Arlberg-Pass erwartete uns auch hier Bergkulisse vom Feinsten.

Ein kurzer Stopp beim „Tiroler Hand`l“ und in Prutz bei der Feindestillerie Maass beendeten diesen schönen Tag.

Am Abend erwartete uns im Hotel ein Galadiner vom Feinsten!

5. Tag

Am vorletzten Tag lernten wir  die zweitkürzeste U-Bahn der Welt kennen. Sie brachte uns nach Serfaus, wo man ab der Endstation verschiedene Bergbahnen nutzen und zwischendurch einen Spaziergang zu Fuß unternehmen konnte, um dann von einem anderen Erlebnisort in den Bergen wieder mit der Bahn zurückzufahren.

Für alle Interessierten fand am Nachmittag mit dem Wirt das Hauses ein Spaziergang durch Ladis bis an den Fuß der Burg Laudeck  statt. Am Nachmittag hatten wir Freizeit und die neue Wellness- und Badelandschaft im Hotel lud zum Verweilen und zum Verwöhnen ein.

6. Tag

Leider stand unsere Heimreise auf dem Programm, obwohl wir sehr gern verlängert hätten.

 

Zusammenfassend  können wir sagen – Danke an die Reiseerlebnis GmbH für die Auswahl dieser tollen Reise. Danke an das Mitarbeiterteam des Hotels, besonders für die leckere und auch schmackhafte Menüauswahl an jedem Tag – wir hätten uns  den Koch gern mal ausgeborgt –  und die herzliche Atmosphäre im Haus. Wir haben uns sehr wohlgefühlt.

Nicht zuletzt gilt unser besonderes Dankeschön an unseren Busfahrer Alex von Beckreisen Bischofswerda, der uns sicher und wohlbehalten durch die Bergwelt  gefahren hat sowie Peter Klingst als Reiseleiter an diesen sechs Tagen, der immer für alles Reisegäste da war.