Ernährungsmythen unter der Lupe

aus VS Aktuell 3/2020, erschienen im  VS Aktuell 3/2020   Ernährungs-Tipps  Ernährung

„Essen am Abend macht dick.“

Ob wir ab- oder zunehmen hängt hauptsächlich davon ab, welche Lebensmittel wir in welcher Menge und wie häufig zu uns nehmen. Am Ende des Tages zählt die Energiebilanz. Wer mehr Kalorien aufnimmt, als er braucht, nimmt zu. Eine wichtige Rolle spielt die Bewegung. Wer sich viel bewegt, darf mehr essen. Aber viele Menschen können nach einer üppigen späten Mahlzeit schlecht schlafen.

„Brauner Zucker ist besser als weißer Zucker.“

Viele Verbraucher bevorzugen braunen Zucker, weil sie ihn für gesünder halten. Das stimmt leider nicht. Beide Zucker haben den gleichen Kaloriengehalt. Beim braunen Zucker ist der Mineralstoffgehalt etwas höher. Da wir aber keine großen Mengen verzehren, fällt die Mineralstoffzufuhr nicht ins Gewicht. Die braune Farbe entsteht durch das Färben von weißem Zucker mit Karamell oder Melassesirup oder man verzichtet bei der Zuckerherstellung auf die Reinigung des Zuckers.

„Körnerbrot ist Vollkornbrot.“

Vollkornbrot ist es nur, wenn es aus mindestens 90 % Vollkornmehl oder -schrot hergestellt ist. Auf den ersten Blick lässt sich das nicht erkennen. Auskunft gibt die Zutatenliste oder der Bäcker. Oft werden Brote aus Auszugsmehl hergestellt, mit Körnern aufgepeppt und gefärbt. Fantasienamen wie Vollwert, Körner, Vital und viele andere gaukeln dem Verbraucher ein gesundes Brot vor.

„Wer gesund sein will, braucht Nahrungsergänzungsmittel.“

Ein klares Nein! Wer gesund ist und sich abwechslungsreich aus allen Lebensmittelgruppen ernährt, hat die Vitamine und Mineralstoffe, die er braucht. „Viel hilft viel“ sollte niemals das Motto sein, denn schlimmstenfalls können Nahrungsergänzungsmittel auch schaden. Für bestimmte Risikogruppen und Erkrankungen kann ihr Einsatz, nach der Rücksprache mit dem Arzt, sinnvoll sein. Studien zeigen: Vitamine und Mineralstoffe aus natürlichen Lebensmitteln wie Vollkorn, Gemüse und Obst wirken besser als Pillen und Pulver.