Die Arbeit des Seniorenpolitischen Netzwerkes im Jahr 2021

Auch 2021 gibt es viele Fragen, die Senioren betreffen. Ob bei der Rente, der Gesundheitsvorsorge oder auch bei Themen wie Fahrscheinverkauf in Bussen des Nahverkehrs, gilt  es, die Bedürfnisse der älteren Generation zu beachten. Man  kann bei einem großen Kreis von über 80-jährigen  nicht voraussetzen, per Handy bzw. Bankkarten einen Fahrschein im Bus oder der jeweiligen Haltestelle zu erwerben. Wir sehen es weiter als notwendig an, für alle Probleme u. a. auch für diese sehr akuten Belange der Senioren Ansprechpartner zu sein und uns für Korrekturen/Veränderungen  einzusetzen.

Das Seniorenpolitische Netzwerk Chemnitz will sich 2021 auf seiner alljährlichen Seniorenkonferenz mit dem Schwerpunkt „Gesundheit und Pflege“ beschäftigen. Am 1. Oktober 2021, anlässlich des „Tages des älteren Menschen“, ist geplant, dieses Thema stärker in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Gerade heute in einer immer älterer werdenden Gesellschaft ist dieses Thema wichtiger denn je. Einerseits leben viele ältere Menschen zu Hause, andererseits gibt es immer mehr Senioren- und Pflegeheime. Klassische Konzepte, die auf der Großfamilie und der Pflege durch Angehörige beruhen, greifen nur noch selten. Bestehende Konzepte in der ambulanten und stationären Pflege gilt es hier zu beleuchten.

Im Vorfeld der Bundestagswahl sollen Wahlprüfsteine erarbeitet werden, um die Position der Kandidaten und demokratischen Parteien herauszuarbeiten. In einem Wählerforum werden sich dann Kandidaten vorstellen und den Fragen der Wähler stellen.

Im Sinne des Netzwerk-Gedankens wird das Seniorenpolitische Netzwerk sich im Jahr 2021 um eine stärkere Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Chemnitz, dem Seniorenkolleg der TU, den Begegnungsstätten in Chemnitz sowie anderen Vereinigungen und Verbänden bemühen. Das Seniorenpolitische Netzwerk wird auch 2021 das Gespräch mit den demokratischen Parteien suchen, um sich für die Interessen der älteren Menschen einzusetzen. Interessierte, die sich für die Belange der älteren Menschen einsetzten wollen, sind immer gern gesehen und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Wichtig erscheint uns auch das Bedürfnis der älteren Generation, die Möglichkeiten für die Nutzung der digitalen Medien verstärkt bzw. besser nutzen zu können. Die von der Bundesarbeitsgememeinschaft Senioren (Bagso) angebotenen Hinweise und digitalen Veranstaltungen (Webinare) sollten auch in Chemnitz  öffentlich  besser verbreitet werden. Regelmäßig werden hier informative Webinare angeboten, die gerade in Zeiten der Besuchereinschränkungen für Begegnungsstätten  einen  kleinen Ersatz für persönliche Begegnungen  bieten. Kleine Gruppen aus den jeweiligen Begegnungsstätten können sich dann zusammenschließen (PC-Club) und somit die Kontakte untereinander stabil halten oder gar ausbauen. 

 

Wir möchten uns hiermit bei Andreas Felber für seine Tätigkeit bedanken.  Durch sein Ausscheiden verliert das Seniorenpolitische Netzwerk ein langjähriges aktives Mitglied.

 VS Aktuell 1/2021   Seniorenpolitisches Netzwerk Chemnitz