Betreutes Wohnen mit Tagespflege im Haus

Anfang Juli können die ersten Mieter ihre neuen eigenen vier Wände in der Wohnanlage für „Altersgemäßes Wohnen und Leben“ in der Johannes-Dick-Str. 59 beziehen. Ihre Betreuung übernimmt die Volkssolidarität Chemnitz. Sie richtet im frisch sanierten und barrierearm gestalteten Haus der WG „Einheit“ zudem eine Begegnungsstätte und eine Tagespflege ein.

Die Lage

Die Wohnanlage liegt im Chemnitzer Süden im schönen Stadtteil Hutholz. Etwa fünf Kilometer ist es vom Stadtzentrum entfernt und dennoch sehr gut an diesem angebunden. So findet sich in nicht einmal 200 Meter Entfernung eine Haltestelle, an der die Straßenbahn im Minutentakt fährt. Etwa 20 Minuten dauert die Fahrt in die Innenstadt. Autofahrer haben über die Anschlussstelle Chemnitz-Süd eine gute Anbindung an die A 72. Kostenlose Parkmöglichkeiten befinden sich unterhalb des Gebäudes und machen die Erreichbarkeit für die Mieter und ihre Gäste bequem.

Einst ein dicht besiedeltes Wohngebiet, ist durch den Rückbau zahlreicher Gebäude die Lage grün und ruhig. Die Wohnanlage befindet sich in einer freistehenden Wohnbebauung und bietet einen fantastischen Blick ins Erzgebirge. 

Im unmittelbaren Umfeld des Objektes gibt es eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten wie bspw. die Wolgopassage, das Kaufland oder auch das etwa zwei Kilometer entfernte und mit der Straßenbahn in wenigen Minuten zu erreichende Vita-Center.  

Die Wohnanlage

Ebenso wie das Gebäude sind auch die Wohnungen an die Bedürfnisse von Senioren angepasst. Es gibt keine Schwellen, die Durchgänge sind verbreitert und das Bad ist bspw. mit einer bodengleichen Dusche ausgestattet.

Während die Mieter von der dritten bis zur fünften Etage eine Wohnung wie in jedem üblichen Wohnhaus anmieten, ist den Mietern der ersten und der zweiten Etage eine räumliche Besonderheit vorbehalten. Bis zu zwölf Mietern je Etage steht ein separater Aufenthaltsraum mit Küchenzeile zur Verfügung, der zum Verweilen und gemeinsamen Beisammensein einlädt. Dennoch hat jeder Mieter seine eigene Wohnung mit Sanitäreinheit und der Möglichkeit des Einbaus einer Küche. Die Gestaltung der beiden Etagen bietet vor allem Menschen, die insbesondere die Gemeinschaft und den regelmäßigen Austausch mit anderen schätzen, ein Zusammenkommen mit ihren Mitmenschen an, ohne das eigenständige Wohnen aufgeben zu müssen. Im Gemeinschaftsraum können sie bspw. gemeinsam zu Mittag essen oder den Abend bei einem geselligen Spiel verbringen und brauchen nur wenige Schritte gehen, um mit vertrauten Menschen über dies oder das zu reden. „Betreutes Wohnen (in Gemeinschaft)“ wurde diese besondere Wohnform benannt. Die Klammer in der Bezeichnung ist bewusst gesetzt, denn jeder Mieter kann selbst entscheiden, wie weit ihm die Gemeinschaft gehen soll.

Betreuung

Der Wunsch vieler Senioren, so lange wie möglich in einer eignen Wohnung zu leben, wird nicht nur baulich, sondern auch durch ein Betreuungspaket unterstützt. Sicherheit gibt bspw. der Hausnotruf, mit dem auf Knopfdruck schnell die Notrufzentrale erreichbar ist. Unterstützung in vielen Lebenslagen wird ein Sozialbetreuer anbieten. Praktische Hilfe erhalten die Mieter durch einen Sozialhausmeister, der bspw. Leuchtmittel auswechseln oder Bilder aufhängen kann. 

Tagespflege

Die neue Tagespflege im Haus ist nicht nur ein Angebot für die Mieter, sondern für alle Senioren, die hin und wieder oder täglich Zeit in Gemeinschaft verbringen möchten und ggf. Betreuung und Pflege benötigen. Die Gestaltung eines abwechslungsreichen Alltags und die Betreuung wird durch Pflegefach- und Assistenzkräfte erfolgen. Pflegende Angehörige können durch die Betreuung für einige Stunden entlastet werden und bspw. Zeit für sich selbst finden.

Vermietung und Auskünfte

Interessenten an einer Wohneinheit im „Betreuten Wohnen“ oder im „Betreuten Wohnen (in Gemeinschaft)“ können sich an die Vermietungshotline der WG „EINHEIT“ wenden: Tel. 0371 52348333, E-Mail vermietung@wg-einheit.de.

Nähere Auskünfte zum Betreuungsvertrag und zu weiteren Leistungen der Volkssolidarität gibt die Assistentin des Bereiches Soziale Dienste Manja Lohse (Telefon: 0371 5385-115, Mo - Fr ab 13:00 Uhr). Zur Tagespflege informiert Michael Furch (Telefon: 371 3802–100). Er nimmt auch Anmeldungen entgegen.

 Altersgemäßes Wohnen Johannes-Dick-Str. 59   VS Aktuell 2/2021   Aus dem Stadtverband   Tagespflege  Betreutes Wohnen