Faschingshymne 2021

Kristin Weidenmüller, Ergotherapeutin in der »Bergresidenz« in Stollberg, hat zum Faschingsdienstag einige Reime für die Bewohner des Hauses geschrieben und diese dann vorgetragen.

Seid gegrüßt, ihr lieben Leute
wir machen euch ne kleine Freude.
Die letzten Wochen – ohne Frage
das waren wirklich harte Tage. 
Viele von euch waren krank
doch es geht aufwärts – Gott sei Dank.

Die Regierung spricht sehr viel
und alles mit dem einen Ziel:
Das Virus – ganz egal wie klein
ein Pieckser – ja, der muss es sein.
Nur mit ´ner Spritze – tief im Arm
das Leben nimmt normale Bahn.
Doch was viel schlimmer ist für uns,
das ist eigentlich ne kleine Kunst.
Ein Lächeln, ja das wollen wir gern seh`n,
der Lappen im Gesicht soll geh`n.
Auch die Stimme, die klingt komisch,
verstehen kann man das dann „och nisch“.
Und uns`re Lieben, groß und klein,
sie wiedersehen – ja, das wird fein.
Und darauf freut euch, liebe Leute
zum Faschingsdienstag – nur nicht heute
im nächsten Jahr, das ist ganz klar,
da steigt ne Party – wunderbar.
Für heute bleibt die Gruppe klein
manche finden das wohl fein.
Gemütlich wollen wir`s euch machen
und hoffentlich gibt´s was zu Lachen.
Mit Spiel und Spaß und Heiterkeit
damit kommen wir heut weit. 
Drum lasst euch sagen, liebe Leute,
es ist für uns ne große Freude
zusammen mit euch hier zu sein,
ach du Schreck – wo ist der Wein?
Ich glaub, den hab ich leer gemacht,
als ich gestern in der Nacht
geschrieben und gedichtet habe,
während ich im Bette lage.
Egal – das gehört jetzt hier nicht her,
wir starten jetzt – drum bitte sehr.

aus VS Aktuell 2/2021, erschienen im  VS Aktuell 2/2021   Gut gepflegt  Fasching