Interessengruppe mit „Team Spirit“

Seit Dezember 2020 gibt es bei der Volkssolidarität Chemnitz eine neue Mitgliedergruppe, die Interessengruppe 04. Die Leidenschaft, die eint, nennt sich in diesem Fall Line Dance. Bei der ursprünglich aus den USA kommenden Tanzform wird in Reihen und Linien vor- und nebeneinander getanzt. Die Schritte des Tanzes folgen dabei einer zur Musik passenden Choreografie.

Matthias Ernst, Hausmeister des Seniorenpflegeheims »An der Mozartstraße«, und seine Frau Uta hatten die Idee für die Interessengruppe. 18 Mitglieder warten nun darauf, dass sie in der Einrichtung ihre Choreografien einstudieren können. Sobald die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie es zulassen, wird es hier regelmäßig Proben geben. Auch einige öffentliche werden darunter sein, damit sich die Bewohner des Seniorenpflegeheims und des Betreuten Wohnens auf dem Sozialen Zentrum Mozartstraße daran erfreuen können. Für öffentliche Auftritte, von denen sicherlich viele in Einrichtungen der Volkssolidarität Chemnitz und ihrer Tochterunternehmen stattfinden werden, hat sich die Interessengruppe schon einen Namen überlegt. Passend zum gelebten Teamgeist im Verein nennen sie sich „Team Spirit Line Dancer Chemnitz“. Das bekannte Maskottchen der Volkssolidarität Chemnitz hat dafür in Form eines Logos einen Bruder bekommen, der passend zur Herkunft der Tanzform einen Cowboy-Hut und einen Cowboy-Stiefel trägt.

Wer einmal mittanzen und möglicherweise Mitglied der Interessengruppe werden möchte, kann sich an die Mitgliederbetreuung wenden. Die „Team Spirit Line Dancer Chemnitz“ sind für neue Mittänzer gerne offen.

Wer eine andere Leidenschaft hat und dieser gemeinsam in einer Gruppe nachgehen möchte, kann sich ebenfalls an die Mitgliederbetreuung wenden. Die Ideen dafür können vielfältig sein, sei es der gemeinsame Besuch von Kulturveranstaltungen oder Museen, das gemeinsame Tanzen oder Musizieren, sportliche Aktivitäten in der Gruppe, handwerkliches und künstlerische Gestalten und vieles mehr.