Neues Format gewährt tiefen Einblick

Unter dem Titel „Generalistische Ausbildung“ ist in wenigen Monaten bereits die siebente Folge des Podcasts „Pflegeleicht“ der EURO Plus Senioren - Betreuung erschienen. Die Länge eines Spielfilms hat das Gespräch mit Praxisanleiterin Yvette Franke erreicht. „Das ist die bisher längste Folge“, sagt Tina Wittig, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Sebastian Sturm den Podcast der EURO Plus Senioren - Betreuung ins Leben gerufen hat. „Es ist gut, dass wir zeitlich nicht begrenzt sind, denn so können wir viele Fragen beantworten und viele Details vorstellen.“ Die Hörer würden trotz der Länge die Folge hören, da ist sich die Pflegeberaterin des Bereichs Voll- und teilstationäre Pflege sicher. 

Ein Blick in die Statistik verrät: In nur einer Woche haben sich über 50 Menschen die aktuelle Folge angehört. „Das mag nicht viel klingen“, so Sebastian Sturm, „es werden jedoch noch mehr und die Hörer beschäftigen sich wirklich mit unseren Inhalten.“ Das unterscheide einen Podcast bspw. von einem Video oder einem Bild in den Sozialen Medien. Die Nutzer würden einen Podcast nicht wie im Vorübergehen schnell wahrnehmen und vergessen, sondern sich wie bei einem Buch bewusst dafür entscheiden. Und da sie nur zuhören müssen, gehe das auf dem Weg zur Arbeit oder beim Joggen, aber auch daheim beim Saubermachen oder Kochen.

Spitzenreiter ist bisher die Mitte März veröffentlichte Folge „Frühjahrsputz“. Über 280 Menschen haben diese bereits gehört. Das freut Sebastian Sturm besonders, da der Verantwortliche für den Bereich Service auf das Thema Hygiene spezialisiert ist. „Für dieses Gespräch hatten wir uns Susann Gutt, die gute Fee aus Stollberg, eingeladen“, erinnert sich Sebastian Sturm, „Sie gab uns nicht nur einen tiefen Einblick in die Abläufe des Service-Teams der »Bergresidenz«, sondern hielt auch den einen oder anderen praktischen Tipp für den eigenen Haushalt parat.“
Die erste Ausgabe des Podcasts widmete sich der „Geschichte der Pflege“. „Wir haben seitdem über das Machen von Podcasts dazugelernt“, berichtet Tina Wittig, „Wir haben uns immer mehr vom Skript gelöst und sind in den Gesprächen lockerer geworden. Eine bessere Aufnahmetechnik hat ebenso die Qualität unserer Beiträge erhöht.“  Neben den bereits erwähnten Folgen erschienen noch „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“, „Keine Angst vorm `Pflegeheim´!“, „Aromapflege“ und „Alterssimulationsanzug“. „Wir versuchen, verschiedene Themen rund um die Pflege und Betreuung in unserem Podcast in den Mittelpunkt zu stellen“, sagt die Pflegeberaterin, „So möchten wir in der kommenden Ausgabe über die Eröffnung neuer Seniorenpflegeheime sprechen und welche Rolle ein zentraler Einkauf dabei spielt.“


Alle Folgen des Podcasts gibt es unter pflegeleicht.letscast.fm sowie bei Spotify, Deezer, Amazon Music und Apple Music.

aus VS Aktuell 2/2021, erschienen im  VS Aktuell 2/2021   Gut gepflegt  PodcastPflegeleicht