Unterwegs mit Uschi

aus VS Aktuell 2/2008, erschienen im  VS Aktuell 2/2008   Kindertagesstätte Glückskäfer 

Wer ist Uschi? Die „Schlauköpfe“ aus der Kindertagesstätte Glückskäfer können diese Frage mittlerweile beantworten. Wie das kam und wer Uschi ist, soll hier der Reihe nach beschrieben werden.
Für den 20. Mai 2008 erhielten die Kinder eine Einladung in den Tierpark Chemnitz, da an diesem Tag der Volkssolidarität Stadtverband Chemnitz e.V. eine Patenschaft über einen Alpaka übernehmen und dieses nicht sang- und klanglos geschehen sollte. Bei den Kindern machte sich Freude und Neugier breit. Der sechsjährige Simon bereitete sich sogar richtig auf den kleinen Ausflug vor und erzählte schon auf der Hinfahrt im Bus, dass ein Alpaka ein ähnliches Tier wie ein Lahma sei, nur, dass es eben nicht spucken würde. Diese Information sorgte für Erleichterung in der Gruppe.
Pünktlich um 14.15 Uhr trafen die 14 Kinder und zwei Erzieherinnen der Kindertagesstätte vor dem Tierpark Chemnitz auf Ulrike Ullrich, die Geschäftsführerin des Stadtverbandes, und Rita Schulze, die Leiterin des Rechnungswesens. Gemeinsam waren sie hier mit Biologin Anja Dube vom Tierpark Chemnitz verabredet. Diese erzählte dann viel über die Alpakas und nannte alle Namen der Tiere, die im Chemnitzer Gehege leben. Darunter auch Uschi, die Alpakadame, für die der Stadtverband die Patenschaft an diesem Tag übernommen hat.
Bei einem Spaziergang durch den Tierpark konnten die Kinder die Familie von Uschi kennen lernen. Im Gehege stand Mokka, die Tochter von Uschi, ganz nah bei ihrer Alpakamama, Alpakapapa Moritz lag unterdessen weit enternt unter einem Strauch. Es waren aber noch mehr Alpakas da und es ist nicht einfach gewesen, diese immer auseinander zu halten.
Nach der Überreichung der Patenschaftsurkunde durch Anja Dube durften die Kinder die Alpakas füttern. Nicht alle Kinder konnten sich überwinden, die Tiere aus ihrer Hand fressen zu lassen, doch viele hatten den notwendigen Mut.
Der Spaziergang führte weiter durch das Gelände des Tierparks. Für die Kinder gab es dabei viel zu sehen: kleine Affen, große Kamele, brüllende Löwen, gestreifte Zebras, laute Vögel und vieles mehr.
Nach einem Eis konnten sich die Kinder noch auf dem Spielplatz vor dem Tierpark austoben, ehe sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Und sie gingen mit dem Wissen nach Hause, dass sie nun Uschi kennen.
Übrigens erfuhren die Kinder von   Anja Dube auch, dass Uschi, wenn sie sich ärgert, doch spucken kann. Bloß gut, dass sie gute Laune hatte!