Seniorenresidenz »Rosengarten« offiziell eröffnet

In der schönen Stadt Radebeul, dem Herzstück der Sächsischen Weinstraße, wurde Ende des Sommers die Seniorenresidenz »Rosengarten« der ESB-Seniorenresidenz Radebeul GmbH eröffnet. Seit dem 8. September können pflegebedürftige Menschen hier ihr neues Zuhause finden.
In diesem Zusammenhang fand die feierliche Eröffnung am 24. Oktober, dem 63. Geburtstag der Volkssolidarität, gemeinsam mit den Bewohnern und Mitarbeitern der Seniorenresidenz statt.
Als Gäste konnten Vertreter der Volkssolidarität, des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsen, des Landkreises und Landratsamtes Meißen, der Kreisstadt Radebeul, der Bank für Sozialwirtschaft sowie Kooperationspartner des Hauses begrüßt werden.
Im Anschluss an die Eröffnungsrede der Geschäftsführung wurde jedem Bewohner und Mitarbeiter der Seniorenresidenz eine Rose als kleine Aufmerksamkeit übergeben. Das musikalische Programm gestaltete die Werkstatt für Musik und Theater unter der Leitung des Opernsängers Wieland Müller aus Chemnitz. Das professionelle Ensemble bot ein abwechslungsreiches Repertoire, welches den Gästen sehr gefiel.
Weitere Höhepunkte waren die feierliche Schlüsselübergabe des Bauherren und Architekten an die Heimleiterin sowie das Pflanzen von Rosenstöcken im Außengelände der Seniorenresidenz. Auch die Heimleiterin pflanzte zusammen mit einer Bewohnerin einen Rosenstock, was den beiden sichtlich Freude bereitete. Nach einem gemeinsamen Sekt-Anstoßen wurde das Büfett eröffnet, welches von der Zentralküche des Stadtverbandes zubereitet wurde.
Des Weiteren wurde den Gästen eine Führung durch die Seniorenresidenz angeboten. Das attraktive Haus bietet 102 Einzel- sowie 15 Doppelzimmer auf 3 Etagen, welche die Namen „Dresden“, „Meißen“ und „Radebeul“ tragen. Die Ge-staltung der Bereiche wurde der Namensgebung angepasst. Darüber hinaus stehen 7 Gemeinschaftsräume, 4 gemütliche Sitzbereiche sowie ein sehr schöner Garten mit Teich zur Verfügung. Bauherr und Architekt Peter Waldvogel bezog aktuelle Studien der Pflegewissenschaft, auch im Hinblick auf die gewünschten Wohnformen älterer Menschen, in seine Planung der Einrichtung ein, was sicher eine der vielen Besonderheiten dieses Hauses ist.
Das Haus richtet sich nach einem integrativen Pflegekonzept aus, welches sich auf Heimbewohner mit unterschiedlichen Krankheitsbildern innerhalb der Wohngruppen bezieht. Im Vordergrund stehen für die Bewohner weiterhin umfassende Betreuungs- und Beschäftigungsangebote durch qualifiziertes Personal.

aus VS Aktuell 4/2008, erschienen im  VS Aktuell 4/2008   Gut gepflegt