Sommerfest in der Zöllnerstraße

aus VS Aktuell 4/2009, erschienen im  VS Aktuell 4/2009   Zöllnerstraße 

Wir holten den Sommer am 28. August in das Freigelände unserer Wohnanlage Zöllnerstraße. Sonnenschein und wohlige Temperaturen verwöhnten uns und eine warme steife Brise verjagte alle Regentropfen. Die warme Brise fegte anfänglich auch unseren Tischschmuck hinweg. Pünktlich um 15.00 Uhr war alles wieder gut und Frau Kreher eröffnete mit einem Tusch und einem Freigetränk für jeden Gast den Nachmittag.
Unsere Gäste saßen sonnengeschützt unter den Pavillons an den  mit Sonnenblumen geschmückten Tischen und konnten hautnah Herrn Koltermann mit seinem Unterhaltungsprogramm genießen.
Natürlich mussten sie sich auch an die Festordnung halten und die Musik durch lautes Mitsingen und Fußgetrampel wirksam unterstützen. Wer nicht das Tanzbein schwingt, hatte Frau Kreher ein Attest vorzulegen, (alle Bewohner hatten ihr Attest vergessen) Für das leibliche Wohl sorgten viele fleißige Helfer.
Es gab ofenfrischen, leckeren Kuchen, herzhaftes vom Grill und aus dem Kessel und Getränke jeder Art&Menge. Regel Nummer 1: Jeder hat mehr zu trinken als sein Nachbar. Wenn dazu das eigene Glas nicht ausreicht, ist unauffällig das des Nachbarn zu nehmen. Eine kleine unterhaltsame Modenschau hatten wir arrangiert und auch einen kleinen „Markt der Möglichkeiten“ sorgte für Abwechslung.
Selbstverständlich hatten wir unsere kleinen Gäste nicht vergessen und uns viele alte Spiele ausgedacht und schöne Preise bereitgestellt. Nur die Kinder fehlten. Um bei Dunkelheit Unglücksfälle zu vermeiden, sollte das Fest solange dauern, bis es noch hell genug ist, damit Jeder allein nach Hause findet. Allen fleißigen Helfern möchte ich für den Einsatz herzlich danken und vor allem auch den zahlreichen Sponsoren, die es ermöglichten das wir den Nachmittag so schön gestalten konnten.
Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt jedoch. Viele unserer Hausbewohner ließen sich weder von dem schönen Wetter noch von den wundervollen Grilldüften aus ihren vier Wänden locken.
Aber es finden ja wieder Höhepunkte statt und wir hoffen, dass dann vielleicht mehr Gäste vorbei schauen. Wir lassen uns auf jeden Fall etwas für Sie einfallen.