Ein feuriger Spielenachmittag

In der nicht ganz 1000 Einwohner zählenden Gemeinde Erlau möchte die Ortsgruppe der Volkssolidarität, unter der Leitung ihrer Vorsitzenden Christa Poch, den Senioren des Ortes ein abwechslungsreiches und interessantes Programm bieten.
 Da die Volkssolidarität über keinen eigenen Raum verfügt, müssen Veranstaltungen entweder im Vereinshaus des Kleintierzuchtvereins oder im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Erlau stattfinden. Aus diesem Grund stehen bei uns vor allem Tagesfahrten mit dem Reisebüro der Volkssolidarität am Rosenhof in Chemnitz, Mehrtagesfahrten nach Österreich, in die Schweiz oder das Fürstentum Lichtenstein, heimatgeschichtliche Wanderungen in Nachbarorte wie Crossen, Beerwalde oder die ehemalige Kreisstadt Mittweida  auch der Besuch des „Bunten Herbstlaub“ in der Stadthalle Chemnitz auf dem Programm. Für größere Veranstaltungen, wie dem Frühlingsfest oder dem 65. Jahrestag der Volkssolidarität, muss der Ausstellungsraum des Kleintierzuchtvereins genutzt werden.
 Zusammenkünfte in einem kleineren Rahmen, wie Geburtstagsfeiern oder der vor kurzem organisierte Spielenachmittag, finden im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr statt. Diese Geselligkeiten erfreuen sich besonderer Beliebtheit. Besonders deutlich wird das durch die gute Beteiligung der Senioren. 37 spiellustige Teilnehmer erschienen an diesem Nachmittag im Feuerwehrhaus. Viele der Teilnehmer hatten eigene Brettspiele mitgebracht. Für die Skat- oder Doppelkopfspieler lagen Karten bereit. Bei einer Tasse Kaffee und Gebäck verbrachten alle einen gemütlichen Nachmittag. Froh gelaunt gingen die Spieler nach Hause und freuten sich bereits auf die nächste Veranstaltung – eine Theaterfahrt nach Döbeln.

aus VS Aktuell 2/2010, erschienen im  VS Aktuell 2/2010   Aus dem Mitgliederleben