Zwei Ausstellungen zum 65.

Anlässlich des 65. Jahrestages der Volkssolidarität wurde am 3. September 2010 in der Chemnitz Filiale der AOK Plus eine Ausstellung mit 30 Original-Plakaten eröffnet, welche die Entwicklung der Volkssolidarität von einer Hilfsorganisation, die nach dem Ende des II. Weltkrieges gegen die Not anging, über eine Massenorganisation zu einem modernen Sozial- und Wohlfahrtsverband zeigen.
 Neben dieser Ausstellung wurden auch Arbeiten, die bei einem gemeinsamen Projekt des Alternativen Jugendzentrums Chemnitz e.V. (AJZ) und dem Volkssolidarität Stadtverband Chemnitz e.V. entstanden sind, gezeigt. Unter der Anleitung eines Fotografen sind vier Jugendliche, die von der Mobilen Jugendarbeit Innenstadt des AJZ betreut worden sind, in Kontakt zu vier Senioren der Volkssolidarität getreten, haben in Interviews Details aus ihrer Lebensgeschichte erfahren und sie fotografisch in ihrem vertrauten Umfeld porträtiert. Die jeweiligen „ANNÄHERUNGEN“, so der Titel der Ausstellung, aneinander haben sowohl die jungen als auch die wesentlich älteren Menschen dokumentiert. Entstanden sind Texte und Bilder, die von anfänglicher Skepsis, unterschiedlichen Lebenseinstellungen, von gegenseitigem Interesse und Respekt zeugen.
 Zur Eröffnung sprach die Vorsitzende der Chemnitzer Volkssolidarität Regina Ziegenhals zur wechselvollen Geschichte der Organisation und der Entstehung der Plakatausstellung, ehe sie zur Fotoausstellung überleitete. Henning Wünsch, Sozialarbeiter des Alternativen Jugendzentrums, stellte den Anwesenden das gemeinsame Projekt vor.
 Ein herzliches Wiedersehen gab es zwischen Irene Möbius und Marcus Frenzel. Das Mitglied der Volkssolidarität und der junge Mann haben sich beim Fotoprojekt kennengelernt. Mittlerweile sind die beiden gut befreundet und schauen gerne auf die gemeinsame Arbeit zurück. Von dieser zeugt ein Broschüre mit ausgewählten Bildern und Texten, die zur Eröffnung der Ausstellung erschienen ist. Weitere Informationen zum Fotoprojekt und den Fotoband zum Download gibt es unter http://www.vs-chemnitz.de/annäherungen/.
 Besonderer Dank für die Unterstützung gilt der AOK Plus Chemnitz, der Neuen Sächsischen Galerie, der Sparkasse Chemnitz sowie der CVAG.

aus VS Aktuell 4/2010, erschienen im  VS Aktuell 4/2010   Aus dem Verein