Offenes Haus in den Sozialstationen des Stadtverbandes

Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens luden die drei Sozialstationen des Stadtverbandes am 21. März 2011, dem „Internationalen Tag der Hauswirtschaft“, zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Die Besucher konnten sich nicht nur über das Leistungsangebot, sondern auch über die Entwicklung der Einrichtungen informieren. 

Im Februar 1991 eröffnete der Stadtverband drei Sozialstationen, die schon damals neben pflegerischen Leistungen auch Hauswirtschaftsdienste und die Versorgung mit Essen anboten. Seitdem sind weitere Angebote hinzugekommen, die das Leistungsspektrum vervollständigen. So gibt es beispielsweise in jeder Einrichtung eine Tagesbetreuung für an Demenz erkrankte Menschen.  

Zum „Tag der offenen Tür“ konnten in allen drei Häusern zahlreiche Besucher begrüßt werden. Während sich in der Sozialstation auf der Clausstraße 31 die Interessierten zu verschiedenen Pflegehilfsmitteln und -möglichkeiten beraten und die Funktionsweise des Hausnotrufes erläutern ließen, wurde in der Limbacher Straße 71b die Besichtigung des Betreuten Wohnens, der Begegnungsstätte, der Tagesbetreuung und der Beratungsstelle für Soziales, Pflege und Wohnen im Alter gut angenommen. Bei einem Mitarbeiter der „Herz-Apotheke“ konnten zudem Blutdruckmessungen durchgeführt werden.

Die Sozialstation auf der Scheffelstraße 8 bot neben Führungen durch das Haus auch eine Ausstellung mit Hauswirtschaftsutensilien aus vergangenen Zeiten an. Die Besucher kamen bei einem Schaukochen der Zentralküche in den Genuss verschiedener Speisen und am Nachmittag lud die Begegnungsstätte zum Tanz für Jedermann in allen Räumen ein. 

aus VS Aktuell 2/2011, erschienen im  VS Aktuell 2/2011   Betreuung für Demenzkranke   Häusliche Kranken- und Altenpflege   Hauswirtschaftsdienste   Sozialstationen   Sozialstation Clausstraße   Sozialstation Scheffelstraße   Sozialstation Limbacher Straße