Ein Augenschmaus

brachten wir, Mitglieder und Gäste der Wohngruppe 031 der Volkssolidarität, einen schönen Nachmittag im restaurierten Schloss Lichtenwalde. Es war ein Augenschmaus zu sehen, was aus dem verfallenen Gemäuer gemacht worden ist.

Mit einer unterhaltsamen Führung durch den Barockgarten, einem Kleinod der Gartenbaukunst, begann unser Ausflug. Alleen, gepflegte Heckenquartiere, interessante Treppenanlagen und Wasserspiele boten dem Auge immer wieder reizvolle Blicke. Durch eine Sichtschneise konnte man auch hinunter ins Zschopautal  schauen. Zudem blühten zahlreiche Rhododendren und bunte Frühlingsblumen zur Freude für den Betrachter.

Nach diesem einstündigen Spaziergang hatten wir eine Kaffeepause mit Kuchen im Restaurant „Vitzthum“ im Schloss verdient. Es war alles für uns vorbereitet und es schmeckte vorzüglich.

Anschließend, im zweiten Teil der Führung, erfuhren wir Interessantes über die Historie des Schlosses und dessen Besitzer. Man konnte viele Kostbarkeiten bewundern und bekam ein Gefühl für das Leben in der Barockzeit vermittelt. Schloss Lichtenwalde und sein Park sind auf alle Fälle einen Besuch wert.

Nun hatten wir noch eine Weile Zeit zum Bummeln, jeder nach seinem Geschmack, bis wir mit dem Bus wieder nach Hause gebracht wurden. Es war eine kurze Reise. Aber wir stellten fest, dass es auch vor unserer „Chemnitzer Haustür“ etwas Schönes zu erleben gibt.

aus VS Aktuell 3/2011, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2011   Aus den Wohngruppen