Die drei letzten Monate des Jahres und ihre Bedeutung

aus VS Aktuell 4/2015, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 4/2015 

Oktober

Der Monat Oktober ist geschichtlich von großer Bedeutung, angefangen von der großen Völkerschlacht bei Leipzig, bis hin zur großen Oktoberrevolution in Russland. Dass es auch eine Revolution ohne Opfer geben kann, zeigt die friedliche Revolution 1989 in der DDR. Ohne dass ein Schuss fiel, kam es zur Wende in der Politik. 

Aus der kirchlichen Sicht ist der Oktober der Monat, wo man dem Herrn für die gute Ernte dankt. Am letzten Tag des Monats Oktober schlug Luther seine 95 Thesen an die Kirchentür in Wittenberg und leitete eine Kirchenreform ein, die einzigartig war.

November

Geschichtlich ist im Monat November viel passiert, im Guten wie im Schlechten. Am 9. November 1938 wurden über 240 Synagogen angezündet, jüdische Bürger wurden gedemütigt, verfolgt, vertrieben und ermordet. Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer an der viele Menschen den Tod fanden, die Grenzzäune zur Bundesrepublik wurden abgebaut und wir konnten in alle Welt reisen. 

Aus kirchlicher Sicht ist der November der Monat der Besinnung und des Gedenkens, er beendet auch das Kirchenjahr.

Dezember

Der erste Monat im Kirchenjahr ist der Monat Dezember. Er zeigt sich uns mit sattem Tannengrün, Schwibbögen in den Fenstern und mit viel Licht. 

Advent (lateinisch adventus) bedeutet Ankunft und ist die Vorfreude auf das Fest der Geburt Jesus Christus. Als man im 5. Jahrhundert die Adventszeit eingeführt hat, als Vorbereitung auf Weihnachten, musste 40 Tage gefastet werden.