Beschwingter Nachmittag mit Sängerin Ellen Haddenhorst-Lusansky

aus VS Aktuell 2/2016, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 2/2016   Aus den Wohngruppen   Scheffelstraße 

Ein Treffen der Frauen unserer Wohngruppe anlässlich des Internationalen Frauentages 2016 wurde bereits im November 2015 geplant. Es gelang uns, im Soziokulturellen Zentrum Scheffelstraße der Volkssolidarität Chemnitz dafür Räumlichkeiten zu reservieren. Zur musikalischen Ausgestaltung wünschten wir uns die Sängerin Ellen Haddenhorst-Lusansky, die uns von Besuchen in der Stadthalle Chemnitz bereits bekannt war und deren Gesang es uns sehr angetan hatte. Andreas Wolf-Kather, Fachgebietsleiter Mitgliederbetreuung, unterstützte uns sehr, damit unser Wunsch erfüllt werden konnte und wir die Sopranistin für einige Stunden ganz für uns haben sollten.

Am 3. März war es dann soweit. Außer unseren Mitgliedern stießen ein Mitglied aus einer benachbarten Wohngruppe und zwei Nichtmitglieder dazu. Nachdem wir einige wichtige Informationen aus unserem Vereinsleben diskutiert hatten, stellten wir uns bei Kaffee und Kuchen auf einen unterhaltsamen Nachmittag ein. 

Unsere Erwartungen wurden wieder einmal übertroffen. Das Programm war ein Feuerwerk der Unterhaltung und vielseitig durch Gesang, Tanz und Moderation. Alle Mitglieder und Gäste waren von der schönen Sopranstimme und der herzlichen Art der Sängerin begeistert. Bekannte Melodien wie „Singin’ in the Rain“ haben unseren Ohren geschmeichelt und unser Herz bewegt. Ihr Kostüm und ihre Stepptanzeinlagen verstärkten noch den niveauvollen Eindruck. Ich glaube, die Sängerin hat gespürt, dass ihr Weg von Zwickau nach Chemnitz nicht umsonst war, denn sie hat uns viel Freude bereitet.

Ihr Angebot, wenn es möglich ist, wieder zu uns zu kommen, und das eventuell mit dem Sänger Harald Meyer, haben wir gern angenommen.

Bedanken möchte ich mich bei der Leiterin des Sozio-kulturellen Zentrums Scheffelstraße Marina Müller und ihren Mitarbeiterinnen, u. a. Sabine Mauersberger, für die geschmackvolle Ausgestaltung der Räumlichkeiten ganz im Zeichen des Frühlings. Wir wurden von allen liebevoll umsorgt und die Mitarbeiterinnen konnten neben ihrer Arbeit ebenfalls die beschwingten Melodien genießen.

Herzlichen Dank an alle, die uns den tollen Nachmittag ermöglichten.