Gesunde Füße für unbeschwerte Spaziergänge

aus VS Aktuell 3/2016, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2016   Tipps vom Sanitätshaus 

Es heißt, der Mensch umrundet im Laufe seines Lebens zwei- bis viermal die Erde – und das zu Fuß. 

Die Füße sind das Fundament unseres Körpers. Eine Fehlbelastung kann durch zu große oder kleine Schuhe, angeborene oder unfallbedingte Fehlstellung entstehen. Solche Fußprobleme wirken sich auf den gesamten menschlichen Bewegungsapparat aus, die Körperhaltung verändert sich zum Negativen – die Folge sind Fuß-, Knie-, Hüft- und Rückenschmerzen bis hin zu Kopfschmerzen oder gar Migräne.

Orthopädische Einlagen entlasten gleichzeitig die Füße, Knie- und Hüftgelenke sowie den Rücken. Sie wirken biomechanisch und unterstützen so den Fuß in seiner natürlichen Funktionsweise. Da nicht jeder Fuß die gleiche Art der Unterstützung braucht, gibt es viele unterschiedliche Schuheinlagen. 

Einlagenversorgungen sind nur dann sinnvoll, wenn der Schuh mit Einlage dem Fuß ausreichend Platz gewährt. Wenn der Fuß von unten entlastet wird, aber von oben vermehrt Druck erfährt, wird keine Entlastung erreicht. 

In Absprache zwischen Ihnen als Patient, dem behandelnden Arzt und geschulten Orthopädie-Schuhmachern im Sanitätsfachhandel wird die für Sie notwendige Versorgung ausgewählt. Ob Einlagen in Kork-Leder-Technik, aus Thermoplasten, Schaleneinlagen, sensomotorische Einlagen oder Einlagen nach Jurtin – es gibt eine vielfältige Auswahl, um bei den verschiedenen Krankheitsbildern optimal versorgen zu können. 

Liebe Leser, wir nehmen uns die nötige Zeit, um Ihnen bei Ihren Problemen mit bester Beratung zur Seite zu stehen.