Qigong - Pflege der Lebensenergie

aus VS Aktuell 3/2016, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2016   Tipps vom Physiotherapeuten 

Qigong ist ein moderner chinesischer Begriff, der auf der Tradition des kunstvollen Umgangs mit Qi zurückgeht. 

Qi kann mit Lebensenergie, Vitalität, Lebendigkeit, Beseeltheit übersetzt werden. Gong bedeutet beharrliches Üben oder „Pflege der Lebensenergie“. Qigong ist integraler Bestandteil der jahrhundertealten Chinesischen Medizin, die der Prävention von Krankheiten besondere Bedeutung beimisst und damit die Eigenverantwortung des Einzelnen für sein Wohlergehen betont. 

Aus der Sicht der Chinesischen Medizin bedeutet das freie Fließen des Qi, dass der Mensch gesund ist und seine Organe harmonisch zusammenarbeiten. Wenn wir uns kraftlos und mutlos fühlen, dann fließt das Qi nicht ungehindert. Wenn wir Schmerzen haben, dann staut sich das Qi. 

Die Wirkung von Qigong erschließt sich beim Ausführen der Übungen, die das Atmen, die Vorstellungskraft und einfache Bewegungen verknüpfen. Sie können im Stehen, Sitzen oder Liegen ausgeführt werden. Es gibt auch Übungen, die ohne äußerlich sichtbare Bewegung auskommen. Die Übungen wirken harmonisierend auf das vegetative Nervensystem, senken den Blutdruck, stärken das Immunsystem und regulieren die Stresshormone. Qigong-Übungen helfen, den Alltag gelassener zu bewältigen und mit Stress konstruktiv umzugehen. 

Die Vielfalt der Qigong-Arten eint sich im Ziel der Gesunderhaltung, Persönlichkeitsentfaltung und Bewusstseinsschulung. Wer spürt, wie wohl die Übungen tun, für den wird das tägliche Üben zu einer Kraftquelle. Qigong will erfahren und erlebt werden. Aus Büchern kann man es nur schwer lernen. 

 

Ab August beginnt die Ganzheitliche Physiotherapie Gall wieder mit neuen Qigong-Kursen und bietet damit die Möglichkeit, die Vielfalt der Qigong-Übungen kennenzulernen und ihre ganzheitliche Wirkung zu erleben. Sichern sie sich jetzt einen Platz in den beliebten Qigong-Kursen!