Festmahl für junge Menschen

aus VS Aktuell 1/2017, erschienen im  VS Aktuell 1/2017   Aus dem Stadtverband 

Gemeinsam mit der Mobilen Jugendarbeit des Alternativen Jugendzentrums Chemnitz (AJZ)  lud die Volkssolidarität Chemnitz am 23. Dezember wieder junge Menschen zu einem festlichen Mahl ein. Über 30 junge Menschen, die von den Streetworkern betreut werden, folgten der Einladung. 

Die Zentralküche der Volkssolidarität Chemnitz lieferte traditionell Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen und auch eine vegetarische Alternative an.  

Wie gewohnt erschien nach dem Mahl der Weihnachtsmann. Diesmal schlüpfte jedoch nicht Andreas Wolf-Kather in die vertraute Rolle, sondern gewährte den Vortritt einem Nachwuchsweihnachtsmann aus den Reihen der Jugendlichen, der in seiner Rolle äußerst kreativ aufging.

Mit großer Dankbarkeit wurden die Geschenke entgegengenommen, denn viele der jungen Menschen feiern nicht im Familienkreis oder können sich Präsente nicht leisten. 

Vielen Dank an die Wohngruppen 027, 028 und 030, die wieder für das Weihnachtsessen gespendet haben, an die Wohngruppe 071, die modischen Sachen für die Jugendlichen gestrickt hat, sowie Ines Betghe, die als Leiterin des Stadtteiltreffs Limbacher Straße Sachspenden wie bspw. Kuscheltiere für die Kleinen sammelte. 

Ein großer Dank für das Gelingen dieser schönen Veranstaltung gilt den Streetworkern der Mobilen Jugendarbeit sowie den Mitarbeitern der Volkssolidarität Chemnitz, die bei der Vorbereitung und Durchführung ehrenamtlich halfen, sowie allen Unterstützern im Hintergrund.