Integrationsprojekt für Kinder mit Migrationshintergrund verlängert

aus VS Aktuell 1/2017, erschienen im  VS Aktuell 1/2017   Aus dem Stadtverband   Kindertagesstätten   Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche 

Das Projekt für die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund  wird auch 2017 weiterhin vom Freistaat Sachsen gefördert. In diesem Jahr sollen mehrere Veranstaltungen wie ein interkulturelles Sommerfest oder eine interkulturelle Weihnachtsfeier durchgeführt werden. 

Zu den Veranstaltungen gehört auch das „Elterncafé“ , welches seit Januar in der Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche angeboten wird. Im Vorfeld dazu wurden Einladungen übersetzt und an alle Eltern und die neu aufzunehmenden Kinder verschickt und verschiedene Dolmetscher organisiert, welche auf ehrenamtlicher Basis an diesem Tag teilnahmen. Während der Veranstaltung konnten die sogenannten Elternmappen, die alle Verträge und wichtigen Informationen des Kita-Alltags enthalten, ausgeteilt und vorgestellt werden. Bereits im Dezember konnten die Betreuungs- und Speiseversorgungsverträge in verschiedene Sprachen übersetzt werden. Diese wurden den Eltern mit Migrationshintergrund zusätzlich zu den deutschen Verträgen ausgehändigt, damit sie die wichtigen Informationen auch ohne Dolmetscher vor Ort genau verstehen können. Darüber hinaus gab es auch für die Eltern der neu aufzunehmenden Kinder einen Rundgang durch die Kindertagesstätte.  Im Januar erfolgte die Lieferung der Elterninformationsbroschüre. Diese konnte ebenfalls als Inhalt der „Elternmappe“ an die Familien übergeben werden.

Da im Februar der Hort seine Ferienbetreuung wieder aufnimmt, wurde in Zusammenarbeit mit den beiden Erzieherinnen das Ferienprogramm geplant. So wird es ein interkulturelles Weltraumprojekt geben, in denen die Kinder aus verschiedenen Nationen ihr Wissen über die Sternbilder und die Planeten teilen können. Da in den verschiedenen Ländern die Sternbilder anders sind und die Auffassung der Astronomie ebenfalls, soll dieses Projekt dem kulturellen Austausch schon in der Grundschule gewährleisten.