Weihnachtsfeier mit sozial benachteiligten Kindern

aus VS Aktuell 1/2017, erschienen im  VS Aktuell 1/2017   Aus dem Stadtverband 

Am 7. Dezember fand im Stadtteil­treff Regensburger Straße die schon zur Tradition gewordene Weihnachtsfeier für sozial benachteiligte Kinder statt. Organisiert wurde diese mit der Unterstützung von Kollegen erneut von Gabriele Reichel, der Qualitätsmanagementbeauftragten der Volkssolidarität Chemnitz.

Gemäß dem Motto: „Kurze Wege für kurze Beine“ war die Wahl des Standortes gut, da die Kinder nur eine Viertelstunde zu Fuß benötigten, um aus der Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche in der Sebastian-Bach-Straße hierher zu gelangen.

Gegen 14:00 Uhr kamen die Vier- bis Neunjährigen in den weihnachtlich gestalteten Raum. Die Mitglieder der Holzwerkstatt des Stadtteiltreffs hatten Tierfiguren und Engel für die kleinen Gäste gefertigt und von der Zentralküche kamen lecker befüllte Weihnachtsteller und Kakao.

Die Leiterin des Stadtteiltreffs Sylvia Oschätzchen, Annett Flemming als Vertreterin der Firma Marschner, Martin Spur und Susann Eckert von der Zentralküche, Helga Schuster vom Holzzirkel und weitere Gäste erwarteten die Kinder, die nach der herzlichen Begrüßung von ­Gabriele Reichel Weihnachtslieder sangen. Begleitet wurden sie dabei von ihren Erzieherinnen Manuela Nitsch und Katrin Rudolf mit ihren Gitarren.

Der danach laut gerufene Weihnachtsmann ließ nicht lange auf sich warten. Ein Weihnachtsengel half beim Tragen der besonders vielen Geschenke, für die diesmal nicht nur die Firma Marschner, sondern auch die Mitarbeiter Martin Spur und Susann Eckert spendeten. Neben dringend benötigten Anziehsachen erhielt  jedes Kind ein Buch und natürlich Süßigkeiten.

Auspacken und Anprobieren! Die Freude über die neuen Sachen war nicht zu überhören, geschweige denn zu übersehen.

Nun rückten alle näher zusammen und blätterten in den schönen Büchern, aus denen die Erwachsenen den Kindern vorlasen. 

Zum Schluss wurden Buntstifte ausgepackt und die kleinen Holzfiguren bemalt. Hier unterstützte Helga Schuster die kleinen Künstler, die sichtlich Spaß daran hatten und vielleicht, wenn sie einmal größer sind, die Holzwerkstatt im Stadtteiltreff verstärken werden.

Ein großes Dankeschön an alle Organisatoren, insbesondere an Gabriele Reichel, sowie an die Sponsoren, dem Team des Stadtteiltreffs und den weihnachtlichen Gehilfen Dieter Siegert und Manja Liebers.