Bergresidenz in Stollberg eröffnet

aus VS Aktuell 2/2017, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 2/2017   Gut gepflegt   »Bergresidenz« 

Stollberger Oberbürgermeister begrüßte erste Bewohner des neuen Seniorenpflegeheims.

Anfang März konnten die ersten pflegebedürftigen Senioren in die Berg­residenz einziehen. Das neue Seniorenpflegeheim in Stollberg wurde von der Volkssolidarität Chemnitz in Abstimmung mit der ortsansässigen Volkssolidarität Westerzgebirge gebaut und nun über das Tochterunternehmen ESB–Seniorenresidenz Stollberg GmbH betrieben. 

Unter den ersten acht Bewohnern konnte Oberbürgermeister Marcel Schmidt am 28. März auch neue Einwohner der Stadt Stollberg begrüßen. Darauf wies Ulrike Ullrich, Geschäftsführerin der Volkssolidarität Chemnitz, in den einleitenden Worten des Kaffeenachmittags hin. Sie lud die Anwesenden gleich zur Eröffnungsfeier ein. Diese wird im Sommer stattfinden, da gemeinsam mit dann mehr Bewohnern und Mitarbeitern sowie vielen Gästen gefeiert werden soll. Auch die Gewinner des kleinen Wettbewerbs zur Gewinnung eines passenden Namens für die Einrichtung werden hierzu eingeladen. Bis dahin wird auch das Außengelände mit dem großen Garten hinter dem Haus fertig sein. Anschließend warf der Oberbürgermeister einen persönlichen Blick auf die Entstehung des Seniorenpflegeheims beginnend mit der Idee bis zu ihrer Umsetzung. Architekt Walter Kießling führte ihn noch durch die drei Wohnbereiche des Hauses und zeigte unter anderem die Bewoh­nerzimmer und die großen Gemeinschaftsräume.

Ende April haben mittlerweile 15 Senioren in der Bergresidenz ein neues Zuhause in Geborgenheit gefunden.