Kabarett statt Mode

aus VS Aktuell 3/2017, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 3/2017   Aus den Wohngruppen 

Am 16. und 17. Mai hatten wir unsere Freunde und Mitglieder zu einer Veranstaltung in den Stadtteiltreff Clausstraße eingeladen. Geplant war eine Modenschau  mit anschließendem Verkauf. Wir wollten unser sommerliches Outfit verbessern und dem Anbieter zu  guten Umsätzen verhelfen. Leider wurde daraus nichts, da die Modenschau vom Anbieter abgesagt wurde. Nun war guter Rat teuer. Wir hatten unsere Freunde ja schon eingeladen. Was tun?

Wir kamen auf die Idee, das „Sachsenmeyer Kabarett“ zu engagieren, und hofften damit, die zwei Nachmittage gerettet zu haben. Stephan Dettmeyer, den wir schon von Veranstaltungen vergangener Jahre kannten, sagte uns zu.

Nach einem guten Kaffeetrinken begann der Vortrag von „Hausmeister Sachsenmeyer“. Er war gut und wir haben viel über seine sächsischen Aussagen gelacht. Aber leider war der Vortrag sehr kurz. Nach 40 Minuten kamen schon seine Schlussworte. Wir waren geschockt. Es war noch nicht mal 16:00  Uhr, was sollte mit dem angefangenen Nachmittag werden? 

Aber wir retteten die Situation, indem Gabriele Domaratius und ihr Team schöne Eisbecher anbot und dazu fröhliche Melodien aus der neuen Stereo-Anlage erklingen lies. Dem Eis und einem  Schlückchen Sekt wurde reichlich zugesprochen. Es wurde dann doch noch ein schöner „Klatsch“-Nachmittag und die Veranstaltung war gerettet. Am zweiten Tag waren wir besser vorbereitet und alles ging reibungslos über die Bühne. Ja, man muss auch mit außergewöhnliches Situationen fertig werden!

Wir danken dem Team des Stadtteiltreffs Clausstraße für seine Unterstützung und für die jederzeit gute Betreuung unserer Mitglieder.