„Internationaler Tag der älteren Menschen“: Aktionen auf dem Rosenhof

aus VS Aktuell 4/2017, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 4/2017 

Jährlich wird am 1. Oktober der „Internationale Tag der älteren Menschen“ gefeiert, um die  Leistungen der Betagten zu würdigen. In Chemnitz engagieren sich viele Bürger „60+“ ehrenamtlich in Vereinen, Selbsthilfegruppen und Initiativen. Senioren haben Spaß beim Mitgestalten und Mitbestimmen, selbst auf kommunalpolitischer Ebene. Ein Beispiel hierfür ist das Seniorenpolitisches Netzwerk Chemnitz (SPN). Dieses hat gerne die Aktionen der AG Senioren- und Behindertenpolitik/DIE LINKE auf dem Rosenhof am „All in“, dem inklusiv ausgerichtetem Bürgerhaus Rosenhof. Das Bürgerhaus City, das Stadtteilmanagement „Chemnitz Innenstadt“ Sozial, die Selbsthilfegruppe KISS der Diakonie Stadtmission Chemnitz e. V., der Sozialverband VdK, die Volkssolidarität Chemnitz, der Weiße Stock e. V., solaris und der Seniorenbeirat mit Katrin Pritscha, Renate Mäding und Peter Klingst sowie die Wählervereinigung Volkssolidarität Chemnitz mit ihrem Stadtrat An­dreas Wolf-Kather waren dabei. Sie nahmen den Tag der älteren Menschen zum Anlass, auf das Potenzial und die Bedürfnisse der Älteren in der Gesellschaft aufmerksam zu machen und luden die Chemnitzer dazu ein. Gespräche mit Menschen aller Altersgruppen, Informationen, Beratungen und Mitmachangebote fanden statt.

Die Aktion „Einladung zum Glücklichsein“ (Mehr Gelassenheit, Leistungsfähigkeit und Lebensfreude finden – Übungen mit Entspannungstherapeutin Viola Felber), die Vorträge „Gesunde Ernährung im Alter“ (mit Wulf Karl vom Gesundheitsamt Chemnitz) und „Herz gesund?“ (mit Manfred Porstmann, Herztherapeut) wurden von den Besuchern gut angenommen.