Fachtagung zur Betreuungszeit

aus VS Aktuell 4/2008, erschienen im  VS Aktuell 4/2008   Betreuung von Kindern   Aus dem Verein   Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche 

Die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Chemnitz, in der die Volkssolidarität Chemnitz Mitglied ist, lud zum 23. September zu einer Fachtagung in das Alten- und Pflegeheim „Am Zeisigwald“ ein. Im Mittelpunkt stand die Betreuungszeit der Kinder in den Chemnitzer Kindertagesstätten.
Neben zahlreichen Vertretern der Verbände und der Stadt sowie der Fraktionen des Stadtrates konnte auch Bürgermeisterin Heidemarie Lüth und Holger Pethke, Leiter des Amtes für Jugend und Familie, begrüßt werden.
Hintergrund für die Diskussion ist gewesen, dass gegenwärtig Kinder, bei denen ein Elternteil nicht erwerbstätig ist, nur sechs Stunden anstatt gewöhnlich neun Stunden in die Kindertagesstätte gehen dürfen. Dadurch können diese Kinder an pädagogischen Angeboten, die am Nachmittag stattfinden, nicht teilnehmen, da sie zuvor von den Eltern abgeholt werden müssten. Daher stand der Vorschlag zur Diskussion, entweder diese Zugangsbeschränkung ganz abzuschaffen oder eine neue Betreuungszeit von 7,5 Stunden für die betroffenen Kinder einzuführen.
Im konstruktiven Gespräch wurde die Auswirkung der vorgeschlagenen Änderungen abgewogen. Anregungen und Hinweise der Eltern wurden für die weitere Arbeit und anstehende Entscheidungen mitgenommen.
Bei der Vorbereitung und Durchführung der Fachtagung wirkte die Chemnitzer Volkssolidarität aktiv mit, insbesondere Kathrin Thomas, die Leiterin der Kindertagesstätte „Sonnenbergstrolche“.