Jubiläumskonzert des Seniorenchores

aus VS Aktuell 3/2009, erschienen im  VS Aktuell 3/2009   Seniorenchor 

Nun ist es geschafft: Das Jubiläums­konzert zum 30-jährigen Bestehen des Chores ist vorbei – und es ist ein gutes Konzert gewesen, wie wir aus dem Beifall und der Zuschauerreso­nanz ablesen konnten. Jetzt denkt keiner mehr an die Mühen, die wir hatten, und an die Ängste, die wir ausgestanden haben, dass wir nicht vor halb leerem Saal singen und spielen müssen. Doch die Mühen waren nicht umsonst und die Ängs­te konnten sich in Befreiung lösen.

 

Der Saal war gut gefüllt und das Pu­blikum ist begeistert mitgegangen. Vor allem, als die Kinder aus der Kin­dertagesstätte „Sonnenbergstrolche“ der Volkssolidarität Chemnitz ihr Programm boten und in ihrer fröh­lich ungezwungenen Art die Her­zen des Publikums eroberten. Aber auch das Klavierspiel von Dorothea Hahn von der Musikschule Chem­nitz konnte gefallen und bot uns ein wenig Entspannung in unserer Ge­sangspause. Unsere Ehrengäste sind auch davon angetan gewesen.

 

Die jugendliche Frische der Chor­kinder und des Klavierspiels neben den „älteren“ Stimmen des Senio­renchors bildete einen guten Kon­trast in diesem generationsüber­geifenden Programm. Das brachte auch Rolf Schneider, künstlerischer Leiter der Chorbewegung der Volks­solidarität, der neben Vertretern des Sozialamtes der Stadt Chemnitz und des Stadtverbandes der Volkssolida­rität, sowie Vertretern befreundeter Chöre, zu unseren Ehrengästen ge­hörte, in einem Gespräch zum Aus­druck. Er freute sich, dass in unseren Kindereinrichtungen eine solch gute musische Arbeit geleistet wird.

 

Nun bleibt uns noch, uns bei allen zu bedanken, die am Erfolg der Ver­anstaltung teilhatten, besonders bei Nancy Gibson und Henrik Lehmann von der Musikschule Chemnitz, bei den beiden Erzieherinnen Katrin Rudolf und Manuela Nitsch, bei Do­rothea Hahn für ihr Klavierspiel, bei der Leitung des Seniorenchores für die gute Organisation und natürlich bei Gudrun Dorschner für die musi­kalische Leitung sowie für die viele Mühe bei der Einstudierung der Lie­der. Natürlich gilt unser Dank auch allen Sängerinnen und Sängern des Seniorenchores.