10 Jahre Betreutes Wohnen in Hartmannsdorf

Eine kleine Wohnanlage am Rande von Chemnitz öffnete vor 10 Jahren im Oktober seine Türen für Senioren, die nicht mehr einsam sein wollten.
In 30 kleinen 2-Raum-Wohnungen konnte man sich gemütlich einrichten und die Gemeinsamkeit beim Mittagessen, unterhaltsamen Kaffeenachmittagen, sportlichen und kulturellen Betätigungen sowie informativen Veranstaltungen erleben und nutzen.
Es wurden viele Freundschaften geschlossen und gepflegt, sich gegenseitig geholfen und unterstützt, sowie viele schöne gemeinsame Stunden erlebt. Man teilte Freude, aber auch Schmerz und Verlust von geliebten und geschätzten Mitbewohnern. Wir sahen viele kommen, leider aber in den letzten Jahren zu viele gehen, sodass unsere Gemeinschaft immer kleiner wurde.
Am 8. Oktober war es nun soweit. 10 Jahre Betreutes Wohnen sollte begangen werden. Die Geschäftsführung hatte sich hierfür etwas ganz Besonderes ausgedacht. Pünktlich um 13.30 Uhr stand das Vosi-Mobil im Hof und alle fitten Bewohner wurden zum Einsteigen eingeladen. Sogar an Rollstühle für unsere nicht mehr so Mobilen wurde gedacht. Renate Hübner, Leiterin der Sozialstation Limbacher Straße, begleitete uns bei unserer Kaffeefahrt ins Blaue und alle waren recht gespannt, wo es wohl hingehen wird.
Schon bald erreichten wir unser erstes Ziel, die alte Papiermühle in Zwönitz. Hier erfuhren wir viel Wissenswertes über die traditionelle Herstellung von handgeschöpftem Papier. Weiter ging es dann zum Spiegelwaldturm, wo schon ein lecker gedeckter Kaffeetisch auf uns wartete. So verbrachten wir einige schöne gemeinsame Stunden bei Erinnerungen an alte Zeiten, in denen die Runde wesentlich größer war. Die Heimfahrt durch das herbstliche Erzgebirge mit interessanten Erläuterungen vom Fahrer Sandro Pelloth bildete einen schönen Abschluss dieser Ausfahrt.
Ein Dank geht an die Geschäftsführung für diese schöne Überraschung zu unserem 10-jährigen Jubiläum.
„So einen schönen Nachmittag haben wir schon lange nicht mehr erlebt, da es für uns sehr schwierig ist, das Haus zu verlassen“ war die einhellige Meinung von Frau Münzlich, Frau Grasselt, Frau Hofmann und Frau Dietze.

aus VS Aktuell 4/2009, erschienen im  VS Aktuell 4/2009   Betreutes Wohnen/Wohnen mit Service