Lektüre nicht nur für die Badewanne

aus VS Aktuell 1/2015, erschienen im  VS Aktuell   VS Aktuell 1/2015 

Eine Redaktionssitzung der besonderen Art in der Zeisigwaldschänke

„Einfach einmal danke zu sagen für den Fleiß, der hinter den vielen Ausgaben der Zeitschrift stehe“, nannte die Geschäftsführerin der Volkssolidarität Chemnitz Ulrike Ullrich ihre Motivation, die Autoren und das Redaktionsteam der Mitgliederzeitschrift VS Aktuell sowie die Ehrenvorsitzende Regina Ziegenhals am 18. Dezember 2014 im Namen des Vorstandes in die Zeisigwaldschänke zur „Redaktionssitzung“ einzuladen. In herzlichen Worten ging sie in ihrer Rede auf den Beitrag jedes einzelnen ein.

Sie würdigte Helmut Niedbalka als den Organisator und Redakteur der ersten Stunde, der die Idee des damaligen Geschäftsführers und heutigen Vorsitzenden Andreas Lasseck, eine Mitgliederzeitschrift für den Stadtverband herauszugeben, umsetzte und diese jahrelang mit viel Enthusiasmus als informatives und abwechslungsreiches Heft maßgeblich gestaltete.

Wesentlich bereichert wurde die VS Aktuell durch Beiträge, die Autoren für die eingerichteten Rubriken geschrieben haben. So berichtet Wolfgang Bausch von Anfang an aus der Geschichte der Stadt Chemnitz und gewann damit viele Leser für das Heft, die ansonsten kaum mit der Volkssolidarität in Berührung gekommen wären. Die Bedeutung des Ehrenamtes unterstreicht Klaus Müller mit lebendigen Porträts unter dem Titel „Im Ehrenamt vorgestellt“.

Die VS Aktuell sei aber auch eine Ratgeberzeitschrift. So veröffentlicht seit vielen Jahren Apotheker Elmar Werner Tipps rund um das Thema Gesundheit. Andreas Wolf, Fachgebietsleiter Begegnungsstätten und Mitgliederbetreuung, bringt in den Blumen- und Gartentipp sein Wissen als ehemaliger Florist und als Gesundheitsberater für Naturheilkunde ein. Martin Spur, Fachgebietsleiter Mahlzeitenversorgung, steuert für jede Ausgabe noch ein meist außergewöhnliches Rezept bei. Auch die Rätselfreunde kommen auf ihre Kosten. Über viele Jahre hat Harry Schwarz, der leider zum Treffen nicht kommen konnte, Kopfnüsse parat gehabt. Mittlerweile wird diese Rubrik von Patrick Schubert betreut.

Aus diesen Zuarbeiten und aus vielen mehr würden die Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Sylvie Uhlmann (gegenwärtig in Elternzeit), Andrea Nürnberger und federführend Stephan Ullrich unter viel Zeitdruck vier Mal im Jahr eine Zeitschrift bauen. Texte werden gelesen, korrigiert und ins Layout gesetzt. Bilder müssen hinzu, damit keine „Bleiwüsten“ entstehen. Sie werden ausgewählt und bearbeitet. Die Mitarbeiter schreiben auch eigene Texte, berichten bspw. von Veranstaltungen und gehen mit der Kamera auf Bilderjagd. Vor allem beim Fotografieren werden sie von Patrick Schubert und Ulrike Ullrich unterstützt. Letztendlich naht der Drucktermin und das Korrekturlesen steht an.

Daran beteilige sie sich, sagte die Geschäftsführerin. Oft sei ihre Badewannen-Lektüre der Korrekturabzug der VS Aktuell. Ulrike Ullrich dankte auch den vielen Autoren unter den Mitgliedern und Mitarbeitern des Verbandes, die in den letzten Jahren Beiträge für das Heft geschrieben haben und resümierte: „Die VS Aktuell sucht ihresgleichen. Hier ist von allem etwas dabei: Informatives aus dem Leben der Wohngruppen, aus dem Vereinsgeschehen, zu den Themen Gesundheit, Hobby und Freizeit, Geschichte und Tradition, Politik und Rätsel.“

Als Dankeschön überreichte sie gravierte Schreibsets. Was würde besser passen …