Weißes Gold für gute Zwecke

 Zentrale Versorgung   VS Aktuell   VS Aktuell 3/2018   Aus dem Stadtverband   Zentrale Versorgungseinrichtung 

Mit Unterstützung, u. a. durch die Volkssolidarität Chemnitz, organisiert der Verein Chemnitzer Köche 1898 e. V. seit nunmehr 28 Jahren jedes Jahr das „Spargelschälen“ in der Chemnitzer Innenstadt.

Trotz Feierabend herrschte am 8. Mai 2018 reges Treiben in der Zentralküche der Volkssolidarität Chemnitz. Mitglieder des Vereins Chemnitzer Köche 1898 e. V. standen an den großen Töpfen und bereiteten das am Samstag darauf stattfindende große Spargelschälen auf dem Chemnitzer Markt vor.

Seit nunmehr 28 Jahren sammelt der Traditionsverein mit dieser Aktion Spenden in der Chemnitzer Innenstadt. Der Spargel kann nicht nur gekauft, sondern auf Wunsch gleich fachmännisch geschält werden. Zudem gibt es wertvolle Tipps der Spargelprofis dazu – von der Lagerung bis zur Zubereitung wird dabei das ein oder andere Geheimnis verraten. Einen großen Teil der Spende bekommt der Elternverein krebskranker Kinder e. V., der Rest wird für die Nachwuchsarbeit des Vereins Chemnitzer Köche verwendet. So treten bspw. junge Köche bei Wettkämpfen an. Einige Auszubildende aus Chemnitz nahmen sogar schon an den sächsischen Landesmeisterschaften der Jugend des DEHOGA Sachsen teil. Und wie im Sport ist dabei eines besonders wichtig: Gutes Training. 

Beim alljährlichen Spargelschälen bekommen die Köche viel Unterstützung, u. a.  durch den Erdbeer- und Spargelhof Brummer aus Oschatz/Klingenhain, der das „Weiße Gold“ zur Verfügung stellt, durch die Galeria Kaufhof, die bspw. für das große Zelt sorgt, durch Radio Chemnitz, welches die Veranstaltung bekannt macht, der Stadt Chemnitz und von der Zentralküche der Volkssolidarität Chemnitz, in der seit drei Jahren das Spargelschälen vorbereitet wird. Dabei werden schon mal etwa 250 l Spargelsuppe gekocht und ca. 40 kg Spargelsalat zubereitet. 

Obwohl der Verein auf eine lange Geschichte zurückblickt – er wurde 1898 zum ersten Mal gegründet und mit Unterstützung des Köchevereins der Chemnitzer Partnerstadt Düsseldorf nach der Wende im April 1990 erneut ins Leben gerufen – hat er sich nicht nur der Tradition verschrieben, sondern steht auch der modernen Küche offen gegenüber. Davon zeugen die monatlichen Veranstaltungen für Vereinsmitglieder, bei denen sie sich mit kulinarischen Themen aus aller Welt beschäftigen. Über 100 Mitglieder, darunter ca. 10 Auszubildende und 15 Ehrenmitglieder, hat der Verein. Mehr als 30 engagieren sich jedes Jahr ehrenamtlich beim Spargelschälen in der Innenstadt. Kinder, die an Krebs erkrankt sind, liegen den Köchen besonders am Herzen. So sind sie in der Adventszeit auch im Krankenhaus anzutreffen, um gemeinsam mit ihnen Plätzchen zu backen.